THEMEN

Yahoo Messenger weist Schwachstelle auf
Veröffentlicht am Mittwoch, 09.März 2005 von Redaktion


Der Yahoo Messenger weist laut Securityfocus eine Schwachstelle auf, der einen Proof of Concept Exploit erzeugt und dazu führen kann, dass jemand fremden Code einschleust und einen Buffer Overflow generiert.


Der Buffer Overflow wird aber nur ausgelöst, wenn Anwendereingaben in den Speicherbereich kopiert werden.

Ein Angreifer kann jedoch nur dann einen Code einschleusen, wenn er in der Kontaktliste des Opfers steht. Von der Schwachstelle, die nur im Offline-Modus auftaucht, ist der Yahoo Messenger 4.0, 5.x und 6.0 betroffen aber ein Patch steht noch nicht bereit.

Um vor diesen Buffer Overflow geschützt zu sein ist es empfehlenswert auf einen anderen Messenger wie Trillian zu wechseln.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
McAfee Anti Virus Software
PCtools