THEMEN

Yahoo liefert die meisten Malware-Links
Veröffentlicht am Mittwoch, 06.Juni 2007 von Redaktion


Nach einer Studie der Virenschutz Firma McAfee führen bei der Suchmaschine rund 5,6 Prozent der Suchergebnisse zu Webseiten welche Malware, Spam, eMail-Harvesting und weitere virtuelle Störenfriede enthalten.



Die Studienergebnisse basieren auf dem kostenlosen Browsertool SiteAdvisor dass die Gefährlichkeit einer Webseite durch bestimmte Einstufungen des Virenschutzunternehmens einstuft. Im Vergleich zu Yahoo ist die Trefferquote gefährlicher Webseiten bei AOL niedrig wodurch das Risiko einer möglichen Infizierung geringer ausfällt.

Wer durch das World Wide Web surft der sollte vorsichtig sein und zur eigenen Sicherheit seinen Browser mit entsprechenden Sicherheitstools wie einer Antiphishing-Toolbar ausstatten damit der Rechner nicht infiziert oder Risiko zumindest gesenkt wird.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
ClearProg
free Panda Anti Virus