THEMEN

YouTube Video weist auf Google Skandale hin
Veröffentlicht am Dienstag, 24.August 2010 von Redaktion


Der Suchmaschinenanbieter Google scheint derzeit nicht aus den Schlagzeilen zu kommen. In einem Video mit dem Namen "Googles domination of the world and loss of mojo" weist eine Next Media Animation unter anderen auf das in Deutschland umstrittene Google Street View Projekt und das Abkommen zwischen dem Suchmaschinen-Gigant Google und Verizon hin.



Derzeit scheint es so zu sein, dass der Suchmaschinen-Gigant Google nicht aus den Schlagzeilen kommt. Kaum hat Google guten Willen und Einsicht signalisiert und die Widerspruchsfrist für sein in Deutschland umstrittenes Projekt Street-View von 4 auf 8 Wochen verdoppelt, erscheint ein Video auf Googles beliebtester Video-Seite YouTube mit dem Namen "Googles domination of the world and loss of mojo", welches unter anderen auf das Google Street View Projekt und das Abkommen zwischen dem Suchmaschinen-Gigant Google und Verizon hinweist.

In dem Video wird unter anderem gezeigt wie ein Google-Street-View-Autos agiert und die Straßen scannt. Auch daran, dass die Google-Fahrzeuge persönliche Daten aus ungesicherten WLAN-Netzen gesammelt haben, wird in dem Video nochmals erinnert. Von wem und zu welchem Zweck das Video auf YouTube hoch geladen wurde ist bisher noch nicht bekannt. In einem Gespräch mit Pressetext erklärte Torsten Schwarz von Absolit Consulting: "Die entscheidende Frage ist, ob daraus eine Lawine wird." Weiter sagte der Experte: "Wenn es sich um eine Kampagne von einem Mitbewerber handelt, besteht die Gefahr, dass durch gezielte Propaganda der Ruf des Unternehmens geschädigt wird. Wenn das Video von jemanden stammt, der damit nur seine Meinung ausdrücken möchte, geht es darum, wie Mainstream es ist."

Zu dem in Deutschland umstrittenen Google Projekt Street-View äußerte sich der Experte wie folgt: "Das Thema Street View wird hauptsächlich in den Print-Medien ausgeschlachtet. Die Onliner lachen eher darüber, denn Street View ist nicht das Hauptproblem in Bezug auf die Datensammlung." Ein anderes Thema des YouTube-Video weist auf das Abkommen zwischen Google und Verzion hin.

In dem umstrittenen Abkommen geht es darum, dass in Zukunft ein Zwei-Klassen-Internet-Service angeboten werden soll. Das Video zeigt wie Verizon-CEO Ivan Seidenberg ein Glas Wein mit Googles CEO Eric Schmidt trinkt. Das wäre im Prinzip nicht beachtenswert, wenn nicht Ivan Seidenberg als Teufel dargestellt wäre und Eric Schmidt nicht Hörner wachsen würden in dem Video. Ob der Suchmaschinengigant ein Imageproblem hat und wenn ja wie groß dieses wirklich ist, wird die Zukunft zeigen.

Aktuell sind es eher die Verlage mit den Offline kaum noch zu haltenden Ausgabenapparaten, die gegen Google Politik machen. In Punkto Netzneutralität wäre es allerdings tatsächlich wichtig, wie sich das Internet weiter entwickelt.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Internet Security Online Backup
Backup