THEMEN

Zahl der Keylogger-Programme auf mehr als 6.000 gestiegen
Veröffentlicht am Donnerstag, 17.November 2005 von Redaktion


Das Sicherheits-Unternehmen iDefense hat in diesem Jahr über 6.000 unterschiedliche Keylogger-Programme festgelegt was einer Steigerung von 65 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Keylogging-Methode erfreut sich laut iDefense einer immer größeren Beliebtheit und sorgt für eine steigende Bedrohung.


Mit Keylogging-Programmen können kriminelle Hacker sensible Daten wie etwa Benutzernamen, Kontodaten, Passwörter oder persönliche Briefe ausspionieren. Die gesammelten Daten schickt der Keylogger anschließend zum Computer oder Server des Hackers.

Der durchschnittliche finanzielle Schaden durch Keylogger betroffene Nutzer liegt laut der Analyse einer Versicherunsgesellschaft bei rund 4.000 US-Dollar. In Deutschland entstand durch Keylogger bislang nach Angaben des LKA bislang ein Schaden von 4,5 Millionen Euro.

Damit der eigene Rechner nicht durch Keylogger infiziert wird ist es sehr empfehlenswert die Firewall und Virenschutz-Software auf den aktuellsten zu halten. Ebenso sollte die Sicherheitssoftware immer aktiv sein und eMails von fremden Absendern mit unbekannten Datei-Anhängen in den digitalen Papierkorb befördert werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Backup
Anti Virus update