THEMEN

Zahl der Viren eMails um 56 Prozent gesunken
Veröffentlicht am Freitag, 05.Mai 2006 von Redaktion


Nach den aktuellen Zahlen des Virenschutzunternehmens BlackSpider sank die Zahl der eMail-Viren im April gegenüber dem Vormonat März um 56 Prozent. Damit enthalten nur noch 0,79 Prozent aller Mails einen virtuellen Störenfried wie ein Virus, Wurm oder Trojaner.


"Der Wegfall von Viren E-Emails gibt zunächst Anlass zur Freude, doch der sprunghafte Anstieg der Phishing E-Mails zeigt, dass die Autoren schadhafter Codes ihre Angriffe nun zielgerichteter steuern", sagte Günter Fuhrmann der Geschäftsführer von BlackSpider Deutschland in Bezug auf die aktuellen Zahlen zu den eMail-Viren.

Im Dezember letzten Jahres lag der Virenanteil bei den Mails noch bei 3,93 Prozent und damit fast sechsmal höher als zur Zeit. Gegenüber den sinkenden eMail-Viren nahm Anteil der Phishing-Mails allerdings mit 35 Prozent bedenklich zu.

Das Phishing gilt als eine der gefährlichsten Bedrohungen im World Wide Web und verursacht bei privaten und geschäftlichen Surfern jährlich finanzielle Schäden in Milliardenhöhe.

Wer sich vor Phishing schützen möchte der sollte nur Mails von bekannten Personen öffnen und die auf dem Rechner installierte Sicherheitssoftware immer aktivieren sowie aktualisieren. Einen effektiven Schutz gegen Phishing gibt es zur Zeit noch nicht.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
ALWIL Software