THEMEN

Zehntausende Twitter Zugangsdaten im Netz
Veröffentlicht am Donnerstag, 10.Mai 2012 von Redaktion


Auf der umstrittenen Datenplattform Pastebin sind im Verlauf dieser Woche rund 55.000 Zugangsdaten zum Microblog-Dienst Twitter veröffentlicht worden. Die Webseite wird vorwiegend von Programmieren zum Code-Austausch genutzt aber auch Hacker und Cyberkriminelle nutzen die Plattform um gestohlene Daten dort einzustellen.



Twitter reagierte nun auf die Veröffentlichung der Zugangsdaten und gab bekannt, eigene Ermittlungen einzuleiten. Die Passwörter betroffener User sind bereits zurückgesetzt worden.

Nach Konzernangaben würden über 20.000 Logindaten doppelt in der Liste auftauchen und bei einer Handvoll seien es sogar gesperrte Spam-Nutzerkonten oder nicht korrekte Daten. Zur Zeit ist unklar aus welcher Quelle die Daten stammen und welche Person oder Gruppe sich für deren Veröffentlichung auf Pastebin verantwortlich zeichnete. Wie die Webseite Mashable berichtet, soll es nicht die Hackergruppe Anonymous sein.

Es gibt Spekulationen nach denen es sich um automatisch erstellte Twitter-Accounts handeln soll. Denn es würden viele Accounts existieren, die nur eine geringe Anzahl Follower hätten. Wie nun vermutet wird, könnten es Fake-Accounts sein die einem Spammer gehören und welche nun durch einen Hacker geknackt und publiziert wurden.

Generell empfiehlt Twitter allen Usern deren Benutzerkonto geknackt oder ausspioniert wurde, das Passwort zur eigenen Sicherheit zu ändern. Das Passwort sollte aus mindestens acht Zeichen mit Zahlen, Sonderzeichen und Umlauten bestehen. Nur wenn das Passwort schwer zu knacken ist bleibt der Twitter-Account sicher vor möglichen Hacker-Angriffen oder Datendiebstahl.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Security
RegistryBooster