THEMEN

aktuelle Warnungen: Neue Varianten des Handy-Wurms Cabir aufgetaucht
Veröffentlicht am Montag, 03.Januar 2005 von Redaktion


Das Softwareunternehmen F-Secure hat neue Varianten des gefährlichen Handy-Wurms Cabir entdeckt, welche Bluetooth-Handys mit der Series-60-Plattform von Nokia verseuchen können. Die Variante Cabir.H verbreitet sich wie seine vorherigen Vorfahren per Bluetooth und ist in der Lage selbstständig neue Bluetooth-Geräte zu entdecken sobald der Kommunikationspartner außer Reichweite ist. Laut F-Secure sind die neuen Varianten Cabir.I, Cabir.J, Cabir.K und Cabir.L neue kompilierte Versionen, welche dem Original bis auf ein paar Änderungen sehr ähneln.



Mittlerweile soll der Quellcode des Wurms im Netz bekannt sein und daher fürchtet F-Secure dass neue schädliche Varianten auftauchen werden.

Seinen Mobile Anti-Virus hat F-Secure schon auf den aktuellsten Stand gebracht wodurch Cabir.H und seine gefährlichen Varianten erkannt sowie gelöscht werden können. Um sich vor so einen Wurm wie Cabir zu schützen ist es empfehlenswert, sein Bluetooth-Handy/Gerät in den Non-discoverable-Modus zu schalten, wodurch es von anderen Bluetooth-Geräten nicht automatisch erkannt wird.

Der Cabir-Wurm blockiert alle normalen Bluetooth-Verbindungen und führt zu einer schnellen Entleerung des Akkus, weil dieser digitale Störenfried sehr aktiv ist.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
F-Secure
Stinger Anti Virus