THEMEN

gefakte Spammail der rechtsabteilungmitte at gmx de
Veröffentlicht am Samstag, 21.April 2007 von Redaktion


Vorsicht vor derzeit grassierenden Emails, welche angeblich von einem empörten User stammen, der sich über eine Werbemail beschweren möchte. Da diese Mail sehr echt ausschaut habe ich diese auch zu erst ernst genommen, obwohl die Absender Mailadresse von rechtsabteilungmitte@gmx.de stammt.

Es ist ja immerhin tatsächlich so, dass noch immer viele Firmen als ihre offizielle Mailadresse eine @t-online.de oder sonstige Freemaileradresse angeben.

Zu meiner Überraschung war dann aber die Domain, um die es sich bei dieser Verstossmeldung handelte, nichtmal bei der Denic registriert. Ein erstes Anzeichen, dass es sich hierbei um eine neue Art von Spam handelt. Nungut, mein Interesse war geweckt. Auch die Domain des angeblichen Rechtsanwaltes Andersch.com leitet schlicht nur auf eine Parkingseite des Anbieters Netidentity. Dieser Anbieter gehört ebenso wie auch die betreffende Domain zu Tucows , welche schon traurige Berühmtheit gemacht haben mit den Adware implizierten free Downloads.

Alles in Allem denke ich, dass hier nur eine weitere Spamwelle hereinrollt, welche die allgemeine Zielgruppe Webmaster haben.
Mein Tipp an alle Webmaster:
Aufzeichnen, speichern und warten. Keinesfalls auf diese Email antworten.

Hier die original Mail, wie sie mich erreichte:

Betreff: Widerruf der Genehmigung zur Speicherung meiner Daten fuer gewerbliche Zwecke

Unverlangte Werbe-E-Mails an meine Adresse info@sunny2709.de ( Diese Domain ist ein Alias. Diese Domain ist bis Dato nichtmal bei der Denic registriert. )

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.4.2007, 11:48 Uhr erhielt ich unverlangte Werbe-E-Mails Ihrer Webseite www.virenschutz.info auf meinen beruflich genutzten E-Mail-Account.

Ich habe bislang keinerlei Kontakt zu Ihrem Unternehmen gehabt oder die Zusendung derartiger Mails in irgendeiner Art und Weise angefordert. Insbesondere habe ich mich nicht in eine irgendwie geartete Mailingliste eingetragen um derartige Informationen zu erhalten. Die Beweislast fuer eine solche Eintragung liegt nach der Rechtsprechung ohnehin auf Ihren Seiten.
Wie Ihnen sicher bekannt ist, stellt die Werbung mittels E-Mail eine unzulaessige und unterlassungsfaehige Belaestigung im Sinne von Paragraph 823, 1004 BGB dar, da sie die Aufmerksamkeit des Betroffenen ueber Gebuehren hinaus in Anspruch nimmt und zu einer unzumutbaren Belastung des Privat- und Arbeitsbereichs fuehrt. Bei dem Versand auf beruflich genutzten Mail-Accounts liegt zudem ein zielgerichteter Eingriff in den eingerichteten und ausgeuebten Gewerbebetrieb gemaess Paragraph 823 Abs. 1 BGB vor. Dies ergibt sich bereits aus der bislang bestehenden Rechtsprechung und ist seit der juengsten Aenderung der TKV und der EU-Richtlinie ueber die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphaere in der elektronischen Kommunikation auch geltendes Recht in Deutschland. Selbst wenn Sie die fraglichen Werbe-E-Mails nicht selbst geschrieben haben, so haften Sie als Verantwortlicher fuer die geworbene Seite in jedem Fall als mittelbarer Stoerer.

Ich fordere Sie daher auf, bis
22.4.2007, 12.00 Uhr hier eingehend,

eine Unterlassungserklaerung dergestalt abzugeben, es bei Meidung einer Vertragsstrafe von Euro 5.100,00 fuer jeden Fall der Zuwiderhandlung zu unterlassen, an meine o.g. E-Mail-Adresse Werbenachrichten per E-Mail zu versenden, es sei denn, der Unterzeichner hat zuvor dem Versand ausdruecklich zugestimmt oder es hat zuvor eine Geschaeftsbeziehung bestanden.

Zudem werden Sie aufgefordert, gemaess Paragraph 34 BDSG Auskunft darueber zu erteilen:

1. Welche Daten ueber mich bei Ihnen gespeichert sind und aus welcher Quelle Sie diese Daten gewonnen haben.
2. Welcher Zweck mit der Speicherung dieser Daten verfolgt wird.
3. An welche Personen oder Stellen diese Daten uebermittelt wurden.

Die Abgabe dieser Erklaerung erwarte ich ebenfalls innerhalb der Ihnen gesetzten Frist bis zum 22.4.2007.

Sollten Sie innerhalb der gesetzten Frist nicht die Unterlassungs- und Datenschutzerklaerung abgegeben haben, so werde ich unverzueglich gerichtliche Schritte gegen Sie einleiten. Eine Kopie sende ich an meinen Rechtsanwalt: kanzlei@andersch.com ( Diese Domain ist eine reine Parkingseite, die mit Werbung zugemüllt ist )

Dieser wird den Landesdatenschutzbeauftragten informieren. Ausserdem geht eine Meldung an die Wettbewerbszentrale und den Verbraucherschutz. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige behalte ich mir vor, da Sie nicht im Betreff Ihrer Mail zu erkennen gegeben haben, dass es sich um Werbung handelt.

Mit freundlichen Gruessen
Preston Puri

Grüssle Heiko






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Virenschutz.info Leser am Samstag, 21.April
Ich habe noch nicht ganz verstanden, womit der Absender hier sein Geld verdient. Ideen?


von Virenschutz.info Leser am Samstag, 21.April
Hi, habe davon gleich mehrere an verschiedene Adressen von verschiedenen Absendern bekommen. Ich frage mich was Zweck diese Spammail ist? T


von Virenschutz.info Leser am Samstag, 21.April
Ich habe die Mail tatsächlich für meine eingetragene Domain erhalten. Da aber am nächsten Tag gleich eine andere von einem anderen empörten Absender, aber gleicher Absenderadresse kam, habe ich das Ganze nicht sonderlich ernst genommen.

Viele Grüße,

Wolfgang


von Virenschutz.info Leser am Samstag, 21.April
Habe den elektronischen Sondermüll in den letzten 2 Tagen gleich 2x erhalten. Das Beste : die angeblich von mir verwendete Absenderadresse verwende ich schon lang nicht mehr. Noch besser: Was ist das für eine bescheuerte "Rechtsabteilung", die nicht mal eine vollständige Adresse abliefert? Dach derzeitigem Recht würde sie sich ja selber strafbar machen, da solche Angaben in Deutschland nun Pflicht sind. Spam alleine ist ja schon ärgerlich genug. Aber Spam mit dieser Form von billiger Panikmache... da wünsche ich mir doch glatt die guten alten Zeiten zurück als man Verbrecher öffentlich steinigen durfte.


von Virenschutz.info Leser am Montag, 23.April
Hi!

Hatte ich heute Morgen auch bei meinen Spams, hast sicher recht wird einen neue Welle an Spammails sein!
Danke das du deinen Bericht ins Netz gestellt hast, ich war am Anfang auch etwas irritiert, hab aber dann deinen Bericht gefunden und bin wieder beruhigt!

Angelika


von Virenschutz.info Leser am Donnerstag, 26.April
Hab's diesen Schwachsinn am Samstag gleich 2x bekommen (mit 3 Minuten Abstand), jeweils mit einer anderen meiner Domains an eine andere entsprechende Email-Adresse. War beim 1. Mail etwas irritiert, da es ja doch eher professionell aussieht, als dann das 2te gekommen ist, wieder beruhigt. Ich würd' gern mal einen von diesen Typen zu fassen kriegen... have a nice day, james


von Virenschutz.info Leser am Samstag, 21.April
Hallo und Danke für die Info. Ich hatte den selben Mailtext in meiner Box und war schon ein wenig verwundert wegen der kurzen Frist, der Unterlassungserklärung.

Grüesse, Marco


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus gratis
Anti Virus Gold