THEMEN

neues von IBM X-Force
Veröffentlicht am Dienstag, 29.Juli 2008 von Redaktion


Die Viren und Exploits Forschungsabteilung der Security-Experten von IBMs ISS X-Force rügen in einer aktuellen Mitteilung die Securityhersteller im Allgemeinen mit Bezug auf die aktuelle Informationspolitik.



Wie sich die Forscher gegenüber Kathrin Schmitt von Silicon.de geäussert haben, war man der Meinung, dass die Hersteller eine falsche Politik in der Informationsbereitstellung betreibe und auf diese Art nur wiederum dafür Sorge trage, dass die Hackerszene wiederum zügig auf Meldungen weitere Exploit-Codes bereit stellen könne.

"Demnach sind es zwar die unabhängigen Sicherheitsforscher, die - alles in allem - die meisten Fehler finden, die meisten Viren entdecken und auf die meisten Schwachstellen in Produkten aufmerksam machen. Jedoch bringen sie die gesamte Industrie gleich wieder ins Hintertreffen. Sie veröffentlichen diese Fehler und Schädlinge viel zu oft auf eine Art, dass binnen 24 Stunden von Hackerseite ein Exploit-Code für die betreffende Problematik veröffentlicht werden kann, so der Vorwurf. Dies sei bedenkenswert und betreffe die gesamte Branche, heißt es in dem Bericht. "






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trend Micro
Webroot