THEMEN

Angeblich plant Anonymous das Internet am 31 Maerz 2012 lahmzulegen
Veröffentlicht am Freitag, 17.Februar 2012 von Redaktion


Im Internet soll eine Nachricht aufgetaucht sein, in welcher die Hackergruppe Anonymous droht, dass die Gruppe im Rahmen der "Operation Global Blackout" das Internet am 31. März 2012 weltweit abschalten will. In der Mitteilung soll stehen, dass sich die Hacker mit der Aktion unter anderen gegen das US-Gesetzesvorhaben SOPA, gegen die Wallstreet, gegen "unverantwortliche Anführer" und Bänker protestieren wollen, welche die Welt “egoistisch" ausnutzen.



Laut einer im Internet aufgetauchten Mitteilung, welche vorgeblich von Anonymous stammen soll, plant die Hackergruppe im Rahmen der "Operation Global Blackout" das Internet am 31. März 2012 weltweit abzuschalten. In der Ankündigung soll stehen, dass sich die Hackergruppe mit der Aktion unter anderen gegen das geplante US-Gesetz Stop Online Piracy Act / SOPA, gegen die Wallstreet, gegen "unverantwortliche Anführer" und Bänker protestieren will, welche in den Augen der Hacker die Welt “egoistisch" ausnutzen. Laut der Ankündigung sollen folgende Root-DNS-Server angegriffen werden:

1) 198.41.0.4
2) 192.228.79.201
3) 192.33.4.12
4) 128.8.10.90
5) 192.203.230.10
6) 192.5.5.241
7) 192.112.36.4
8) 128.63.2.53
9) 192.36.148.17
10) 192.58.128.30
11) 193.0.14.129
12) 199.7.83.42
13) 202.12.27.33

Bei 198.41.0.4 handelt es sich beispielsweise um in Frankfurt stehende Root-Server, welche von dem amerikanischen Unternehmen VeriSign betrieben werden. Sofern alle Root-Server erfolgreich angegriffen werden könnten eingegebene URLs nicht mehr in IP-Adressen umgewandelt werden und der Aufruf der betreffende Webseite wäre somit unmöglich, es sei denn der Internet-Nutzer würde die entsprechende IP-Adresse kennen und gibt diese in den Browser ein.

Im Allgemeinen surfen User jedoch mit URLs und kennen die entsprechenden IP-Adressen nicht. Mit dem angekündigten Angriff würden die Hacker quasi Herz des Internets lahmlegen. In den vergangenen Monaten haben Mitglieder der Gruppe Anonymus ihre Gefährlichkeit immer wieder unter Beweis gestellt und die oft im Vorab angekündigten Angriffe auf Datenbanken großer Konzerne oder staatlicher Einrichtungen durchgeführt.

Ein Teil der Gruppe ist offenbar auch nicht davor zurückgeschreckt sich mit einem mexikanischen Drogenkartell anzulegen. Bleibt zu hoffen, dass Anonymus nicht in der Lage ist das Internet weltweit lahmzulegen beziehungsweise dieses nicht vorhat und es sich bei der Ankündigung lediglich um einen schlechten Scherz handelt.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Virenschutz.info Leser am Freitag, 17.Februar
Bei Anonymous handelt es sich nicht um eine "Hackergruppe" sondern um ein loses Kollektiv ohne Führungsstruktur, wodurch es jedem Idioten möglich ist im Namen von Anonymous einen "Global Blackout" anzukündigen...


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Norton Anti Virus 2007
Backup