THEMEN

Apple Mac auf Sicherheitskonferenz gehackt
Veröffentlicht am Freitag, 04.August 2006 von Redaktion


Auf der Sicherheitskonferenz Black Hat die in Kürze endet hackte sich der Sicherheitsexperte David Maynor der Virenschutzfirma Internet Security Systems (ISS) über ein Sicherheitsleck eines WLAN-Treibers in einen Apple Macintosh, berichtete Focus Online am heutigen Freitag.


Der Sicherheitsexperte David Maynor präsentierte den Hacker-Angriff den er gemeinsam mit dem IT-Studenten Jon Ellch auf der Sicherheitskonferenz Black Hat allerdings nur über ein Video. Die zwei Experten hatten einen Live-Hack abgelehnt um Nachahmungen zu vermeiden.

"Die Leute, die sich ernsthaft darüber Gedanken machen müssen, damit derartige Szenarien nicht zum Mainstream werden, sind einzig und allein die Soft- und Hardware-Entwickler", kritisierte David Maynor die Hard-, und Softwarebranche scharf.

Nach Angaben des Sicherheitsexperten David Maynor ist kein Betriebssystem und Hersteller vor diesen neuen Gefahr eines Hackerangriffs über das Sicherheitsleck eines WLAN-Treibers sicher. Beim Apple MacBook der auf der Sicherheitskonferenz Black Hat gehackt wurde bewiesen die zwei Experten dass sich ein Rechner über das besagte Sicherheitsleck vollständig kontrollieren läßt.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Grisoft AVG
Norton Anti Virus Product Key