THEMEN

Facebook speichert ueber Jahre Daten seiner Mitglieder
Veröffentlicht am Freitag, 30.September 2011 von Redaktion


Der Umgang mit Nutzerdaten auf Facebook ist nicht nur bei Datenschützern immer wieder Thema. Ein Jurastudent fand nun heraus, dass Facebook über Jahre Daten von seinen Mitgliedern sammelt und speichert, auch wenn diese Daten von dem User längst gelöscht wurden. Wer auf Facebook angemeldet ist sollte daher sehr genau überlegen welche Informationen er von sich preisgibt.



Der Umgang mit Nutzerdaten auf Facebook scheint ein nimmer endendes Thema zu sein. Datenschützer weisen immer wieder darauf hin, dass Daten nicht unüberlegt preisgegeben werden sollen. Nun fand ein Student heraus, dass auf Facebook über Jahre hinweg Daten von dessen Mitgliedern gespeichert werden.

Auch Daten, welche von Usern bereits gelöscht wurden bleiben bei dem sozialen Netzwerk über Jahre archiviert. Der Jurastudent Max Schrems wollte wissen, welche Daten von ihm bei Facebook gespeichert sind. Hierfür nutzte der junge Mann sein Recht als Verbraucher. Was viele vermutlich nicht wissen, dass jedem EU-Bürger das Recht zugebilligt wird eine Kopie über die von ihm gespeicherten Daten zu besitzen.

Wer eine Kopie seiner Daten haben möchte muss hierfür einen Antrag auf Herausgabe persönlicher Daten stellen. Facebook überrascht Antragsteller mit dem doch recht unfreundlichen Feld "Bitte zitiere das Gesetz, wonach du Daten beanspruchst.

Es gibt vermutlich nur wenige Nichtjuristen, die diese Frage beantworten können. Um auch Nichtjuristen die Möglichkeit zu geben diese von Facebook geforderten Angaben zu machen hilft Max Schrems aus. „Section 4 DPA“ oder „Art. 12 Directive 95/46/EG“ sollte in dem entsprechenden Feld eingetragen werden.

Facebook lässt sich mit der Beantwortung der Fragen jedoch viel Zeit. Das soziale Netzwerk räumt sich für die Bearbeitung eines solchen Antrages eine 40 Tage-Frist ein. Es soll jedoch auch Fälle geben, bei welchen Facebook per Nachricht erklärte, dass diese Frist nicht eingehalten werden könne. Nach einiger Zeit liegt im Postkasten eine CD mit mehrere hundert Megabyte Daten.

Allerdings sollen je Daten fehlen, welche Facebook aus dem Nutzerverhalten generiert und gerade jene Daten sind gewissermaßen am interessantesten. Facebook-Nutzer sollten genau überlegen, welche Daten sie von sich auf der beliebten Plattform preisgeben. Die Daten-Sammelwut von Facebook ist offenbar grenzenlos.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
G DATA
Anti Virus on line