THEMEN

Hacker zeigt auf Youtube aktuellen Stand seines Android Hacks
Veröffentlicht am Mittwoch, 02.Februar 2011 von Redaktion


Der in Deutschland lebende Deeper Blue zeigt in einem Youtube Video den aktuellen Stand seines Android-Hacks. Golem berichtet, dass Deeper Blue ein SD-Card-Image veröffentlicht hat. Der junge Mann möchte mit der Veröffentlichung seines Hacks auch anderen Möglichkeit eröffnen die Honeycomb-Preview auf dem Nook Color, der neuesten Version des Nook E-Reader / Lese-Gerätes von Barnes & Noble auszuprobieren.



Deeper Blue hat ein SD-Card-Image veröffentlicht um auch anderen die Möglichkeit zu eröffnen die Honeycomb-Preview auf dem Nook Color auszuprobieren. Hinter dem Pseudonym Deeper Blue verbirgt sich der in Deutschland lebende Rafael Brune. Das von dem jungen Mann erstellte Honeycomb-Preview soll den Beschleunigungssensoren, der Grafikbeschleunigung, den Touchscreeneingaben, den Hardware-Knöpfen sowie auch der WLAN-Funktion bei dem Wechsel in den beziehungsweise aus dem Stromsparmodus behilflich sein.

In der Beschreibung ist zu lesen, dass eine Soundausgabe so wie auch eine DSP-Unterstützung beispielsweise für Videodecoding noch nicht vorhanden sind. Auf Youtube können sich Internet-Nutzer über den aktuellen Entwicklungsstand informieren, da Deeper Blue auf der Plattform ein Video veröffentlicht hat. Die Verzögerungen bei den Bildschirmeingaben dokumentieren, dass das Betriebssystem noch nicht ganz erstklassig läuft.

Obwohl das SD-Card-Image noch nicht ganz perfekt läuft soll es bereist auf dem Nook Color, dem Nook E-Lese-Gerät von Barnes & Noble einsetzbar sein. Deeper Blue weist allerdings darauf hin, dass der Einsatz seines Honeycomb-Image für das Nook Color auf eigene Gefahr erfolgt. Deeper Blue erklärt die Funktion seines Hacks wie folgt: "Das ganze Ding basiert auf den Honeycomb-Emulator-Images, dem V.1-Kernel plus Modul plus Treiber von B&N, Teilen der kommenden CM7 sowie manuellem Patchen von ARM-Assembler in Bibliotheken und dem Schreiben von hässlichen Scripts, um verschiedene Probleme zu umgehen."

Wer an dem Honeycomb-Image interessiert ist, kann das 466 MByte große Image von der Webseite des jungen Mannes herunterladen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Etrust Anti Virus
Micro World