THEMEN

McAfee Virenschutz hat Sicherheitsleck
Veröffentlicht am Mittwoch, 02.August 2006 von Redaktion


Die Virenschutzsoftware McAfee Security Center der Version 4.3 bis 6.0.22 haben ein schweres Sicherheitsleck welches es ermöglicht einen Schadcode wie Viren, Würmer oder Trojaner in einen Rechner einzuschleusen.


Das Sicherheitsleck betrifft eine der integrierten ActiveX-Controls wo sich über eine manipulierte Webseite gefährlicher Schadcode in den Rechner einschleusen läßt. Das Virenschutzunternehmen McAfee stuft das Sicherheitsrisiko als mittel ein.

Die Sicherheitsfirma eEye die das Sicherheitsleck gefunden hat betrachtet das Risiko hingegen als hoch, weil bereits ein einfacher Mausklick auf einen Link ausreicht um dann auf einer manipulierten Webseite zu landen wo der Rechner sich dann einen virtuellen Störenfried einfangen könnte.

Die Virenschutzsoftware McAfee Security Center 7.0 ist auf den aktuellsten Stand und nicht von dem Sicherheitsleck betroffen genauso wie die Enterprise-Sicherheitsprodukte des Unternehmens.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Panda Anti Virus
Bitdefender