THEMEN

Mehr als ein Viertel der WLAN Netzwerke unsicher
Veröffentlicht am Dienstag, 19.September 2006 von Redaktion


Nach einem bundesweiten Test der PC-Feuerwehr in zwanzig Städten wo WLAN-Netzwerke auf ihre Sicherheit getestet wurden sind 27,9 Prozent unsicher.


In den zwanzig Städten wurden durchschnittlich etwa 430 WLAN-Netzwerke gefunden wovon 72,1 Prozent eine Datenverschlüsselung nutzen und dabei wurde überwiegend die WEP-Verschlüsselung eingesetzt. Im Vorjahr waren noch 35,5 Prozent der WLAN-Netzwerke unverschlüsselt.

"Wenn zum Beispiel Krankenkassen, Rechtsanwälte oder Ärzte die ihnen anvertrauten Daten nur mangelhaft schützen, oder womöglich gar keine Sicherheitsvorkehrungen treffen, dann ist nicht nur dem Datenmissbrauch Tür und Tor geöffnet, sondern der Betreiber des WLANs kann zusätzlich haftbar gemacht werden.", erklärte Michael Kittlitz der Geschäftsführer des PC-Servicedienstes PC-Feuerwehr.

Bei dem Test waren 43 Prozent der WLAN-Netzwerke in Kiel und Neumünster nicht verschlüsselt. In Bremen sank die Zahl der unverschlüsselten WLAN-Netzwerke im Vergleich zum Vorjahr von 63,3 Prozent auf 22,5 Prozent.

Laut den Experten der PC-Feuerwehr sind sich viele Anwender noch nicht bewußt dass selbst PC-Anfänger mit einem Notebook und einer Netzwerkkarte in der Lage sind unsichere WLAN-Netzwerke zu finden welche dann etwa zum kostenlosen Surfen genutzt werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
uninstall Norton Anti Virus
Agnitum