THEMEN

Pornobilderwelle ueberflutet Facebook
Veröffentlicht am Mittwoch, 16.November 2011 von Redaktion


Unzählige Mitglieder von Facebook haben sich beschwert, dass auf ihrem Profil Pornobilder und Fotos mit gewalttätigen Inhalten aufgetaucht sind. Bereits 2010 war das soziale Netzwerk Ziel eines ähnlichen Angriffs. Der erneute Angriff verdeutlicht, dass Facebook offenbar ohne Fotofilter agiert und nicht auf die Attacke im vergangenen August reagiert hat.



In den vergangenen Tagen haben sich unzählige Facebook-Nutzer über plötzlich auf ihrem Profil auftauchende Pornobilder und Fotos mit gewalttätigen Inhalten beschwert. Auch wenn viele der betroffenen Mitglieder des beliebten Netzwerkes die Attacke offenbar mit Humor nehmen, so darf nicht übersehen werden, dass bereits im August 2010 ein ähnlicher Zwischenfall auf Facebook vorgekommen ist.

Der neuerliche Vorfall zeigt auf, dass Facebook offenbar nach wie vor ohne Fotofilter agiert und somit darauf angewiesen ist, dass die Mitglieder der Plattform bedenkliche und dubiose Inhalte melden. Bisher wurden bereits erste Spekulationen laut ob hinter der Attacke die Hackergruppe Anonymous mit ihrem Fawkes-Virus stecken könnte oder ob eine andere Gruppe der 4chan-Plattform mit einer Virus-Attacke für das aktuelle Problem auf Facebook verantwortlich ist.

Die augenscheinlich langsame Reaktion des sozialen Netzwerks wird vermutlich viele Mitglieder der Plattform verärgern. Die zunehmende Beliebtheit sozialer Netzwerke ist nach wie vor ungebrochen. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht Facebook. Allerdings nicht nur bei Internet-Nutzern gehört Facebook zu den beliebtesten Netzwerken, auch die Cyberwelt treibt hier offenbar besonders gerne ihr Unwesen.

Laut eigener Aussagen hat Facebook seit September 2011 weltweit rund 800 Millionen Mitglieder. Tendenz weiter ansteigend. Von dem aktuellen Problem sind offenbar überwiegend Facebook-Mitglieder im englischsprachigen Raum betroffen. Bisher gibt es noch keine offizielle Stellungnahme von Facebook.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
MacAfee Anti Virus
Panda Anti Virus gratis