THEMEN

Prozess gegen Abofallen Betrug hat begonnen
Veröffentlicht am Mittwoch, 02.November 2011 von Redaktion


Ab heute dem 31. Oktober 2011 wird in Hamburg 8 Internet-Betrügern der Prozesse gemacht. 7 Männer und eine Frau sollen mit Hilfe von sogenannten Abofallen insgesamt 5,3 Millionen Euro erbeutet haben. Unter den Anklagten sollen sich auch die Betreiber von 99downloads.de der Belleros Premium Media Ltd. und der Online Premium Content Ltd..K und auch ein Anwalt befinden.



Für den heute in Hamburg beginnende Prozess gegen 7 Männer und eine Frau wegen "gewerbs- und bandenmäßigen Betruges beziehungsweise Beihilfe zum Betrug in Zusammenhang mit Abofallen im Internet" wurden insgesamt 20 Prozesstage veranschlagt.

Unter den Angeklagten sollen sich unter anderen die Webseitenbetreiber von "99downloads.de" der Belleros Premium Media Ltd. und der Online Premium Content Ltd..K sowie auch ein Hamburger Anwalt befinden. Den Angeklagten wird vorgeworfen, dass sie im Internet Download-Portale betrieben hätten, auf welchen sie für eigentlich kostenlos angebotene Software im Nachhinein Geld verlangten.

Auf der Suche nach kostenlosen Downloads wurden unzählige User von den Angeklagten auf ihre Seiten gelockt. Um die gewünschte Software herunterladen zu können wurde von den ahnungslosen Opfern im Vorab eine Registrierung verlangt. Nachdem der User sich registriert hatte schnappte die Falle zu. Der User konnte zwar die gewünschte Software herunterladen, doch kurz darauf erhielt dieser per e-Mail oder per Post eine Rechnung in welcher der Abschluss eines kostenpflichtigen Jahres-Abo bestätigt wurde.

Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen sollen die Angeklagten auf eine Webseite hingewiesen haben, auf welcher sich der User eingetragen habe. Auf der betreffenden Seite soll angeblich deutlich auf die anfallenden Gebühren hingewiesen werden.

Mit ihrer Masche sollen die Angeklagten knapp 70.000 User in ihre Abo-Fallen gelockt und rund 5,3 Millionen Euro erbeutet haben. Die Staatsanwaltschaft konnte von der Beute inzwischen 1,3 Millionen Euro sicher stellen. Falls ein User sich weigerte die geforderte Summe zu zahlen, so soll dieser von dem mitangeklagtem Anwalt eine "Anwaltliche Zahlungsaufforderungen" erhalten haben.

Um sich vor Abo-Fallen-Betrügern und anderen Cyberkriminellen zu schützen empfiehlt es sich Software immer von den Original-Seiten des Herstellers herunterzuladen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
NETGATE
Panda Titanium Anti Virus