THEMEN

Trend Micro hat eine neue sehr gefaehrliche Android Schadsoftware entdeckt
Veröffentlicht am Dienstag, 18.Juni 2013 von Redaktion


Mit immer neuen Angriffsmethoden sind Cyberkriminelle auf der Such nach Opfer. Trend Micro hat einen neuen Android-Schädling entdeckt, welcher offenbar mit einer perfekter Tarnung ausgerüstet wurde. Sobald sich die Schadsoftware in einem Gerät eingenistet hat kann diese offenbar nicht wieder deinstalliert werden. Die Schadsoftware wird beispielsweise per SMS-Nachrichten, Instant Messages und bösartige QR-Codes in Umlauf gebracht.



Das Cyberkriminelle immer auf der Suche nach neuen Opfern sind, ist allgemein bekannt. Der japanische Virenschutzhersteller Trend Micro hat einen neuen Android-Schädling entdeckt, welcher beispielsweise per SMS-Nachrichten, Instant Messages und bösartige QR-Codes in Umlauf gebracht wird.

Der digitale Schädling wurde offenbar von seinen Entwicklern mit einer derart perfekten Tarnung ausgerüstet, dass sogar Sicherheitsforscher mit ihren professionelle Werkzeugen den Code nicht einfach entschlüsseln können. Damit die Schadsoftware erfolgreich ein Gerät infizieren kann, fordert diese bei der Installation Geräteadmin- und Super-User-Rechte ein.

Sobald das potentielle Opfer dieser Anfrage zugestimmt hat schnappt die Falle zu und die Schadsoftware wird installiert.

Laut Trend Micro weist die Schadsoftware folgende schädlichen Eigenschaften auf:
- Das Installationsstartprogramm lässt sich verstecken und läuft als Hintergrunddienst mit der höchsten Prioritätsstufe
- Der Schädling versucht automatisch, WiFi-Verbindungen zu öffnen und sich mit einem Server im Internet zu verbinden
- Die Schadsoftware greift die Kontaktdaten des Anwenders, das Anrufsprotokoll, den SMS-Eingangsordner und die Liste der installierten Apps ab
- Der Schädling kann Apps herunterladen, installieren und deinstallieren, auch ohne dass der Anwender etwas davon merkt oder sieht
- Die Schadsoftware verteilt weitere Bedrohungen auf anderen Geräten mittels Bluetooth

Der Sicherheitsexperte und Pressesprecher von Trend Micro, Udo Schneider weist darauf hin und mahnt in dem Kontext: "Um sich zu schützen, sollten Android-Anwender niemals ohne genaue Prüfung einer Applikation Geräteadminrechte oder Superuser-Rechte gewähren - schon gar nicht, wenn nicht klar ist, welche Applikation diese Rechte einfordert und warum sie das tut.“


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Internet Security Online Backup
Steganos