THEMEN

Tuerkische Polizei nimmt vermeintliche Anonymous Aktivisten fest
Veröffentlicht am Dienstag, 14.Juni 2011 von Redaktion


Wenige Tage nachdem die spanische Polizei vermeintliche Mitglieder der Hackergruppe Anonymous festgenommen hat, konnte auch die türkische Polizei Mitglieder der Aktivisten in Haft nehmen. Am Donnerstag den 9. Juni 2011 wurden einige Webseiten türkischer Regierungseinrichtungen von Hackern attackiert. Nur wenige Tage später konnten im Rahmen polizeilicher Maßnahmen 32 verdächtige Personen in 12 Städten festgenommen werden.



Berichten Zufolge kann die türkische Polizei erste Festnahmen auf vermeidliche Angreifer auf türkische Regierungswebseiten vermelden. Wenige Tage nachdem türkische Regierungswebseiten attackiert wurden konnte die türkische Polizei erste Erfolge vermelden.

Insgesamt sollen in 12 Städten 32 verdächtige Personen festgenommen worden sein, welche verdächtigt werden, dass diese mit der Hackergruppe Anonymous in Verbindung stehen. Nachdem die Aktivistengruppe Anonymous die "Operation Turkey" angekündigt hatte, wurden am Donnerstag den 9. Juni 2011 einige Webseiten türkischer Regierungseinrichtungen attackiert.

Mit der "Operation Turkey" wollten Mitglieder der Hackergruppe gegen die geplante Einführung von Internetfiltern protestieren. Da die Telekommunikationsbehörde Telekomünikasyon / TIB für die Einführung der Internetfilter zuständig sein wird, ist es nicht verwunderlich, dass sich die Angriffe der Aktivisten von Anonymous unter anderen gegen diese Behörde gerichtet haben.

Die Einführung der Internetfilter ist für den August 2011 geplant. Am 10. Juni 2011 nahm die spanische Polizei 3 vermeintliche Mitglieder der Aktivistengruppe-Anonymous fest. Bei den Festgenommenen soll es sich um "führende Köpfe" der Hackergruppe in Spanien handeln. 2 Tage nach den Festnahmen der betreffenden 3 Personen wurde die Homepage der spanischen Polizei mit einer sogenannten Distributed Denial of Service / DDos-Attacke erfolgreich attackiert und für kurze Zeit lahmgelegt.

Anonymous wird auch immer wieder im Kontext mit der weltweiten Angriffsserie gegen den japanischen Konzern Sony genannt. Nachdem wohl größten bisher bekannt gewordenen Datendiebstahl zwischen dem 17. Und 19. April 2011 hat Sony am 20. April 2011 sein Playstation Network / PSN und den Musikdienst Qriocity für einige Wochen vom Netz genommen. In den folgenden Wochen wurde über immer neue Angriffe auf den japanischen Konzern berichtet.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus live update
PCtools