THEMEN

Untergrundwirtschaft kann nur kollektiv bekaempft werden
Veröffentlicht am Montag, 13.August 2012 von Redaktion


Mit immer neuen Angriffsmethoden beweist die Cyberwelt ihre Kreativität immer wieder aufs Neue wenn es darum geht Sicherheitsmechanismen zu umgehen. Um sich gegen Angriffe aller Art zu wehren hilft nur gemeinsames Vorgehen. Auf der am 11. und 12. September 2012 stattfinden "Internet Security Days" wollen internationale Online-Sicherheits-Experten über gemeinsame Vorgehensweisen gegen die zunehmenden mobilen Bedrohungen diskutieren.



Wo immer Betrüger für sich einen Vorteil erhoffen, werden diese aktiv. In den vergangenen Jahren gerieten mobile Geräte zunehmend in das Visier der Cyberwelt. Ihre kriminelle Kreativität und somit Gefährlichkeit stellen Betrüger immer wieder mit verbesserten und ausgereifteren Angriffsmethoden unter Beweis, wenn es zum Beispiel darum geht die Sicherheitsmechanismen beim Online-Banking auszuhebeln.

Allein im 2. Quartal 2012 sollen über 300 Prozent neue bösartige Android-Apps registriert worden sein. Auf der am 11. und 12. September 2012 im Phantasialand Brühl stattfinden "Internet Security Days" wollen internationale Online-Sicherheits-Experten über gemeinsame Vorgehensweisen gegen die zunehmenden mobilen Bedrohungen diskutieren. Auf der bei Köln stattfindenden Veranstaltung wird der Chief Technology Officer / CTO der Virenschutzfirma Trend Micro, Raimund Genes einen Vortrag über mobile Bedrohungen halten.

Raimund Genes erklärt: "Smartphones werden im privaten wie im beruflichen Umfeld immer beliebter, wobei sich seit längerem ein klarer Favorit herauskristallisiert hat: Den Analysten von IDC zufolge soll der Marktanteil des Android-Betriebssystems im Verlauf dieses Jahres auf 61 Prozent steigen.

Leider liest auch die Untergrundwirtschaft solche Statistiken. Es ist also kein Wunder, dass gerade dieses mobile Betriebssystem bei Cyberkriminellen beliebt ist - Trend Micro hat beispielsweise im vergangenen Quartal 25.000 bösartige Android-Apps entdeckt, was einem Zuwachs um 317 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2012 entspricht. Bis Ende des Jahres erwarten wir einen Anstieg auf deutlich über 100.000 Android-Schädlinge.“ Weiter führt der Leiter eines weltweiten Expertenteams aus:

"Deswegen ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Beteiligten gemeinsam agieren - Unternehmen, IT-Sicherheitsanbieter und Branchenverbände genauso wie beispielsweise Online-Händler." Die Vergangenheit und immer neue Angriffsmethoden haben gezeigt, dass die Cyberwelt nur gemeinsam bekämpft werden kann.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Symantec
Stinger Anti Virus