THEMEN

Websense soll Facebook Nutzer vor Malware Links warnen
Veröffentlicht am Dienstag, 04.Oktober 2011 von Redaktion


Facebook-Nutzer geraten immer wieder in das Visier von Internet-Kriminellen. Nun wurde angekündigt, dass das soziale Netzwerk und das Internet-Security-Unternehmen Websense eine Kooperation eingehen werden. Das Kalifornische Unternehmen für Computersicherheit soll in Zukunft Facebook-Nutzer vor Malware-Links warnen.



Mit immer neuen Kooperationen mit Internet-Sicherheits-Firmen versucht Facebook offenbar seine Mitglieder vor Malware-Angriffen zu schützen. Nachdem sich das soziale Netzwerk im Mai 2011 bereits mit dem finnischen Internet-Sicherheitsdienst Web of Trust zusammengeschlossen hat wurde nun angekündigt, dass Facebook auch mit dem kalifornischen Unternehmen für Computersicherheit Websense eine Kooperation eingehen wird.

Nutzer der beliebten Plattform sollen in Zukunft vor Malware-Links gewarnt werden. Angeklickte Links sollen in Echtzeit überprüft werden ob diese möglicherweise Malware verseucht sind. Wird ein Link als verseucht eingestuft, so erhält der User eine Warnmeldung und kann entscheiden ob er via "Zurück“-Button zu Facebook zurückkehren oder dem Link folgen möchte. Mit der Warnmeldung erhält der Facebook-Nutzer auch entsprechende Informationen darüber warum der Link von Websense als gefährlich eingestuft wird.

Seit September 2011 soll Facebook weltweit rund 800 Millionen Mitglieder haben. Um alle Facebook-Nutzer weltweit vor malwareverseuchten Links zu warnen kann das Internet-Security-Unternehmen auf seine firmeneigene Malware-Identifikationsplattform "ThreadSeeker Cloud" zurückgreifen. Mit dem Tool werden Webseiten in Echtzeit überprüft und können bei Bedarf geblockt werden. Bei der Überprüfung nutzt das System nicht nur vorhandenen Datenbanken, es ist auch in der Lage neue Webpräsenzen zu untersuchen und ihre eventuelle Gefährlichkeit zu klassifizieren.

Darüber hinaus können bei der Überprüfung auch verkürzte URLs, wie beispielsweise die des Dienstes Bit.ly mit berücksichtigt werden. Während die finnische Internet-Sicherheits-Firma Web of Trust sich auf User-Vorschläge verlässt und diese auf eventuelle Malware untersucht, reagiert Websense in Echtzeit. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen für Computersicherheit sollte auf Facebook ausreichenden Schutz vor Malware-Angriffen sicherstellen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus free Trial
Symantec Anti Virus Corporate Edition