THEMEN

Adware Anbieter Zango verliert Klage gegen Kaspersky
Veröffentlicht am Mittwoch, 05.September 2007 von Redaktion


Tja, was soll man dazu sagen. Da ist doch tatsächlich der US amerikanische Adware-Anbieter Zango gegen den russischen Antivirus Hersteller Kaspersky vor Gericht gezogen. Vor dem US Gericht versuchte der Werbesoftware Hersteller seine Adware als potenziell ungefährlich einstuffen zu lassen. Das Antivirenprogramm von Kaspersky erkennt bisweilen diese Software als das, was sie auch ist, nämlich potenziell unerwünscht.

Zango vs. KasperskyEugene Kaspersky, CEO von Kaspersky Lab. sagte zu diesem Urteil "Wir sind froh über dieses Urteil, denn es entspricht den Interessen der Anwender. Dieser wichtige Präzedenzfall macht es uns möglich, unsere Kunden weiterhin ungehindert vor jeglicher schädlicher und unerwünschter Software zu schützen".

Der vorsitzende Richter John Coughenour begründete seine für die Antivirus-Industrie äußerst wichtige Entscheidung damit, dass Kaspersky Lab gemäß dem Communications Decency Act nicht zur Verantwortung gezogen werden könne. Im Gesetzestext heißt es unter anderem: "Kein Anbieter oder Nutzer interaktiver Computerservices kann für jegliche bewusste und in gutem Glauben vorgenommene Handlung zur Verantwortung gezogen werden, die den Zugriff auf Materialien beschränkt, welche der Anbieter oder Nutzer für unanständig, anstößig, lasterhaft, Gewalt verherrlichend, belästigend oder aus anderen Gründen für unerwünscht hält oder für jegliche andere Handlungen, die zum Zwecke der Bereitstellung technischer Mittel zur Zugangsbeschränkung zu derartigen Materialien an Informations-Provider oder andere Personen vorgenommen werden."

Das vorliegende Gerichtsurteil schützt das Recht des Anwenders, selbst zu entscheiden, welche Software auf seinem Computer zugelassen wird und es bestätigt das Recht von Antivirus-Herstellern, ungehindert jegliche Software zu blockieren, die nach ihrer Meinung auf den Computern ihrer Kunden unerwünscht oder potenziell gefährlich ist. Die Produkte von Kaspersky Lab erfüllen genau diese Funktion, wobei die Anwender selbst auswählen können, welche verdächtige Software blockiert und welche zugelassen werden soll.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Symantec
Norton Security Scan