THEMEN

Facebook konnte Verantwortliche der aktuellen Spamflut demaskieren
Veröffentlicht am Freitag, 18.November 2011 von Redaktion


In den vergangenen Tagen haben sich unzählige Facebook-Nutzer über plötzlich auf ihrem Profil auftauchende Fotos mit pornografischen und gewalttätigen Inhalten beschwert. Nachdem Facebook tagelang zu dem Problem geschwiegen hat, erklärte ein Sprecher des Netzwerkes mittlerweile, dass der Angriff offenbar durch ein Sicherheitsloch im Browser möglich gewesen sei und die Angreifer ermittelt seien.



Unzählige Facebook-Nutzer beklagten sich in den vergangenen Tagen, dass auf ihrem Profil plötzlich Fotos mit pornografischen und gewalttätigen Inhalten auftauchten. 2010 war das beliebte soziale Netzwerk bereits Ziel eines ähnlichen Angriffs. Durch den erneuten Angriff wurden Spekulationen laut, dass Facebook offenbar nach wie vor ohne Fotofilter agiert und nicht auf die Attacke im vergangenen August reagiert habe.

Nachdem Facebook tagelang zu der Spam-Flut auf der Plattform geschwiegen hat, erklärte ein Sprecher des Netzwerkes mittlerweile, dass der Angriff offenbar durch ein Sicherheitsloch im Browser möglich gewesen sei. Aktuell soll ein Entwicklerteam damit beauftragt sein die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen.

Nach dem Angriff wurden erste Spekulationen laut, dass hinter der Attacke die Hacker-Gruppe Anonymous mit ihrem Fawkes-Virus stecken könnte oder dass eine andere Gruppe der 4chan-Plattform mit einer Virus-Attacke für das aktuelle Problem auf Facebook verantwortlich sei. Laut eigenen Aussagen konnte Facebook unterdessen die für den Angriff Verantwortlichen demaskieren.

Berichten zufolge denkt Facebook über rechtlichen Konsequenzen für die Angreifer nach. Es wäre nicht das erste Mal, dass Spammer von Facebook zur Verantwortung gezogen werden. Nachdem der Spam King Sanford Wallace das soziale Netzwerk jahrelang mit Spam überflutet hatte, wurde dieser vor 3 Monaten von Facebook zur Rechenschaft gezogen. Bislang hat Facebook noch keine genauen Angaben über die Verantwortlich des aktuellen Angriffs publiziert.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2007
Backup