THEMEN

Internet Kriminelle nutzen weltweite Fussball Euphorie aus
Veröffentlicht am Montag, 28.Juni 2010 von Redaktion


Bereits vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft haben Internet-Kriminelle versucht aus dem sportlichem Ereignis für sich Kapital zu schlagen. Die weltweite Euphorie versuchen Online-Betrüger für ihre Zwecke zu missbrauchen. Fußball-Fans feuern derzeit ihre Teams in den Stadien und weltweit vor den Bildschirmen als auch auf den Fanmeilen an. Während brasilianische Fans ihrem Team weltweit enthusiastisch zujubelten, waren Internet-Kriminelle mit eben so viel Enthusiasmus dabei die IT-Infrastruktur brasilianischer Unternehmen mit Angriffen zu attackieren.



Dass Internet-Kriminelle kein aktuelles Thema auslassen um dieses für ihre Zwecke zu missbrauchen ist seit langem ein bekanntes Phänomen. Die derzeit in Südafrika stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft und das globale Interesse daran ist für viele Kriminelle ein willkommener Anlass um dieses für ihre Zwecke zu missbrauchen. Der Sicherheits-Software-Hersteller Symantec wollte ermitteln wie deutsche Fans die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika verfolgen.

Symantec hat bereits 45 unterschiedliche, gezielt mit Malware verseuchte e-Mails identifiziert. Die von dem Sicherheits-Software-Hersteller erfassten e-Mails wurden in großen Mengen gezielt an Unternehmen aus der Finanz- und Chemiebranche sowie dem herstellenden Gewerbe verschickt. Die Aufregung und Freude der Brasilianer, über den erfolgreichen Einstieg ihres Teams in die WM 2010 wurde von Online-Betrügern für eine so genannte Social Engineering Attacke ausgenutzt. Die Euphorie der Fußball-Fans wird von Cyber-Kriminellen missbraucht um Postfächer von Managern und Führungsverantwortlichen mit Malware verseuchten e-Mails zu überschwemmen.

Um ihren e-Mails einen seriösen Anstrich zu verleihen nutzen die Betrüger einen bekannter Hersteller von Sportbekleidung, der auch WM-Sponsor ist, als angeblichen Absender. Wird die e-Mail geöffnet findet der Empfänger einen verseuchten PDF-Anhang und einen Web-Link innerhalb der Mail vor. Sobald der Link angeklickt wird oder der Anhang geöffnet wird, wird der betreffende Rechner mit der dahinter versteckten Malware infiziert.

Die aktuelle Umfrage zur FIFA Fußball-WM 2010 und Online-Sicherheit von Symantec schaut den deutschen Fußballbegeisterten gewissermaßen auf die Tastatur. Um sich vor Angriffen zu schützen hilft schon ein gesundes misstrauen dubiosen Angeboten gegenüber. Wer seinen Rechner mit einer ausreichenden Sicherheits-Software ausgerüstet und alle angebotenen Updates installiert hat, e-Mails unbekannter Herkunft nicht unüberlegt öffnet kann die Fußballweltmeisterschaft weiterhin unbeschwert genießen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2007
Linux Anti Virus