THEMEN

Internet Nutzer unterschaetzen kriminelles Potential von Hackern
Veröffentlicht am Donnerstag, 25.Februar 2010 von Redaktion


Eine im Januar durchgeführte Umfrage ergab, dass immer noch der Großteil aller Internet-Nutzer, die Gefahr unterschätz, die von Computer-Kriminellen ausgeht. Viele Internet-Nutzer unterschätzen immer noch, welches kriminelle Potential, Internet-Kriminelle an den Tag legen, um fremde Daten auszuspähen, damit sie diese für ihre Zwecke zu missbrauchen können.



Avira FirmenlogoIn einer Umfrage des IT-Sicherheitsexperten Avira kam heraus, dass die Mehrheit aller Internet-Nutzer mit dem Thema Computersicherheit relativ unbedarft umgehen. Nach wie vor ist sich die Mehrheit der Internet-Nutzer nicht bewusst, welche Probleme, durch illegalen Zugriff auf ihre Daten, durch Internet-Kriminelle entstehen kann. Die meisten Teilnehmer der Befragung gaben an, dass sie zwar auf ihre Sicherheit achten, seien aber der Meinung, dass sie als Angriffsziel, da sie nichts zu verbergen hätten, nicht interessant seien.

22 Prozent der befragten Personen gaben sogar an, es würde sie nicht stören wenn ihre e-Mails von Hackern gelesen würden oder andere Informationen von Fremden eingesehen werden. Sicherheitsexperten warnen vor der relativen Sicherheit in der sich die Befragten wiegen, denn Computer-Kriminelle sind nicht nur auf der Suche nach vollen Konten oder geheimen Daten. Viele Systeme werden von Kriminellen für ihre ferngesteuerten Botnetze missbraucht oder sie missbrauchen die ausgespäht Identitäten, um diese bei ihren kriminellen Machenschaften einzusetzen.

Aviras Sicherheitsexperten mahnen daher zu mehr Sicherheitsbewusstsein, denn allzu naiver oder unkritischer Umgang mit seinen sensiblen Daten kann zu finanziellen Verlusten oder auch Ärger mit Behörden führen. Die verbesserten Angriffs-Methoden der Internet-Kriminellen macht es inzwischen möglich, dass Angriffe relativ lange unentdeckt bleiben und daher infizierte Rechner recht lange ausspioniert werden können. Um einen Angriff auf sein System festzustellen benötigt man heute ein umfassendes Sicherheitssystem.

Datendiebstahl ist Quasi überall möglich, so berichten viele User dass nicht nur ihre e-Mail-Konten ausgespäht wurden, auch sind zum Beispiel Facebook- und eBay-Accounts nicht vor Übergriffen sicher. Fachleute empfehlen immer wieder, dass Internet-Nutzer Web-Adressen immer manuell eingeben sollen, damit sie nicht über manipulierte Links auf verseuchte Seiten gelockt werden.

Das manuelle eingeben der Web-Adresse ist besonders beim Internet-Banking wichtig, falls dabei Ungereimtheiten auftreten, sollte umgehend das Kreditinstitut informiert werden. Nachrichten von unbekannten Absendern sollten immer kritisch angeschaut werden und darin enthaltene links auf keinen Fall angeklickt werden. Um sich und sein System vor Übergriffen zu schützen, sollte jeder Internet-Nutzer eine gute Sicherheitslösung auf seinem Rechner installiert haben und sorgfältig mit seinen Daten umgehen. Avira zum Beispiel bietet gute Sicherheits-Schutzpakete an.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2007
AVG Anti Virus Software