THEMEN

Neue Palevo Wurm Version hat Windows Nutzer im Visier
Veröffentlicht am Freitag, 16.Juli 2010 von Redaktion


Internet Kriminelle werden nicht müde fremde Systeme mit Malware Angriffen zu attackieren. Längst bekannte Schädlinge werden von Online-Betrügern immer wieder verändert und dadurch weiter optimiert,- dementsprechend den neuen Angriffs-Attacken angepasst. Kürzlich wurde eine neue und außerordentlich aggressive Variante des Palevo-Wurm entdeckt.



Seit Jahren bekannte Schädlinge büßen durch immer wieder verfeinerte Versionen nichts von ihrer Gefährlichkeit ein. Online-Kriminelle werden nicht müde ihre bekannten und bewährten Schädlinge dem veränderten Internet-Verhalten vieler User anzupassen. Die kürzlich entdeckte Variante des seit Jahren bekannten Palevo-Wurm ist hierfür ein Beweis. Worm.P2P.Palevo.FP ist eine außerordentlich aggressive Version des Palevo-Wurms. Die neue Version des gefährlichen Palevo-Wurms verbreitet sich über automatisch generierten IM-Spam.

In der Nachricht wird dem Empfänger suggeriert er könne unbedingt sehenswertes Foto betrachten, wenn dieser dem Link folge. Das vorgeblich sehenswerte Foto befindet sich angeblich in einer Galerie eines populären Social Networks. Da diese Spam-Nachrichten vergleichbar mit vorangegangenen Verteiler-Kampagnen sind ist zu vermuten, dass die bisherigen Kampagnen für ihre kriminellen Hintermänner erfolgreich verlaufen sind. Nachrichten, die vermeintlich von bekannten Absendern kommen sollten nicht vorschnell geöffnet werden.

Catalin Cosoi, Head of Online Threats Labs von BitDefender sagt zu der nicht zu unterschätzenden Gefahr: "Besteht auch nur der geringste Zweifel, sollte der Empfänger mit dem Absender gemeinsam prüfen, ob der Link nicht zu einer kompromittierten Web-Site führt." Internet-Nutzer mit einem Windows-Betriebssystem auf ihrem Computer und ohne optimaler Sicherheits-Software sind das ideal Opfer für virtuelle Angriffe und ganz besonders für die momentane Palevo-Wurm-Variante. Catalin Cosoi warnt vor der neuen Version des Palevo-Wurm mit den Worten: "Der neueste Ableger des Palevo-Wurms geht hochgradig aggressiv vor, indem er die automatischen Update-Services von Microsoft® und Windows® deaktiviert."

Weiter führt Herr Cosoi aus: "Durch diese Vorgehensweise sind die Betriebssysteme einem massiv erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, da wichtige Sicherheits-Updates von den Systemen nicht mehr ausgeführt werden." Der Sicherheits-Software-Hersteller BitDefender hat ein kostenloses Notfall-Removal-Tool entwickelt. Internet-Nutzer deren System mit dem Palevo-Wurm infiziert ist, können sich das kostenlose Notfall-Removal-Tool von Malware-City.com, einer BitDefender-Initiative für die Software Security Community, herunterladen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Norton Anti Virus 2007
Norton Anti Virus gratis