THEMEN

Wurm Grey Goo legte Onlinespiel Second Life lahm
Veröffentlicht am Montag, 20.November 2006 von Redaktion


Das beliebte Onlinespiel Second Life wo Anwender ein virtuelles Leben führen können, wurde von dem Wurm Grey Goo angegriffen und sorgte für animierte Goldringe und verlangsamte die Datenbanken. Auf welchen Weg sich der Wurm verbreitet hat dies hat der Betreiber Linden Labs nicht bekanntgegeben.


Weil der Wurm Grey Goo die Datenbanken erheblich belastete führte dies dazu dass kaum noch ein Spiel möglich war und daher reagierte die Betreiberfirma Linden Labs sofort. Es wurden die Logins aller Spieler gesperrt und der Wurm aus der virtuellen Spielewelt gelöscht.

Vor wenigen Wochen startet Second Life in Deutschland und zählt zur Zeit rund 14.000 registrierte Spieler und erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Wer bei Second Life mitspielen möchte der zahlt dafür eine kleine monatliche Gebühr an Linden Labs und kann sich dort ein virtuelles Leben aufbauen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus
Anti Virus Software download