THEMEN

Angriff auf prominente Tumblr Accounts
Veröffentlicht am Mittwoch, 05.Dezember 2012 von Redaktion


Auf der Mikroblogging-Plattform Tumblr soll sich aktuell ein digitaler Schädling verbreiten. Offenbar hat der Wurm bereits diverse prominente Accounts befallen. Unter den Opfern des digitalen Schädlings sollen sich unter anderen USA Today, Reuters, The Verge und CNet befinden. Via Twitter haben die Betreiber der Plattform das Problem bereits bestätigt.



Laut Berichten amerikanischer Medien soll ein digitaler Wurm auf Tumblr kursieren, welcher bereits diverse Accounts befallen haben soll. Tumblr ist eine Mikroblogging-Plattform auf welcher ihre Nutzer Texte, Bilder, Zitate, Chatlogs, Links und Video- sowie Audiodateien in einem Blog online stellen können.

Die Community der Plattform besteht aus meist recht jungen Nutzern zwischen 13 und 22 Jahren. Zu den Opfern des digitalen Schädlings gehören beispielsweise USA Today, Reuters, The Verge und CNet. Laut einer ersten Untersuchung ist es den Angreifern offenbar gelungen über eine data-URL einen JavaScript-Code in ein Tumblr-Posting einzuschleusen.

Was zu Folge hatte, dass die oder der Angreifer die Reblogging-Funktion des Dienstes für ihre Zwecke missbrauchen konnten. Via Twitter haben die Betreiber des Mikroblogging das Problem bereits bestätigt und eine Sprecherin der Plattform warnt vor einem verseuchten Posting mit dem Betreff "Dearest ‘Tumblr’ users".

Nutzern von Tumblr, welche das Posting sehen wird empfohlen die Browser-Sitzung zu beenden. Laut einigen Berichten soll beim Erscheinen der Nachricht eine Wartungs-Auszeit-Meldung mit Auswahl-Buttons in einem Popup-Fenster sichtbar werden.

User, welche einen der Buttons anklicken sollen die Nachricht in ihren eigenen Tumblr-Account posten. Via Twitter haben die Betreiber der Plattform das Problem bereits bestätigt. Mittlerweile soll das Problem jedoch gelöst sein.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Panda Anti Virus gratis