THEMEN

Es ist eine neue Version des Mac Trojaners Flashback aufgetaucht
Veröffentlicht am Donnerstag, 26.April 2012 von Redaktion


Während sich führende Sicherheitssoftware-Hersteller aktuell uneins sind ob die Anzahl der mit dem Mac-Trojaners Flashback infizierten Computer konstant geblieben ist oder verringert hat ist bereits eine neue Version des digitalen Schädlings aufgetaucht. Berichten zufolge soll der Trojaner namens Flashback.S die gleiche Java-Sicherheitslücke ausnutzen wie bereits der Mac-Trojaner Flashback.



Die Zeiten in welchen das Mac-Betriebssystem völlig immun gegen Malware aller Art war sind längst vorbei. Die Cyberwelt hat mittlerweile auch Mac-Nutzer verstärkt im Visier. Seit Anfang April 2012 wird vor dem Mac-Trojaner Flashback gewarnt, welcher sich weltweit offenbar in einigen Hunderttausend Mac-Geräten eingenistet hat.

Während sich führende Virenschutzhersteller noch uneins sind ob die Anzahl der mit dem Mac-Trojaners Flashback infizierten Computer konstant geblieben ist oder verringert hat wird bereits vor einer neuen Version des Trojaners gewarnt. Das Sicherheits-Software-Unternehmen Intego warnt aktuell vor einem Trojaner namens Flashback.S, welcher offenbar die gleiche Sicherheitslücke ausnutzt wie bereits die Malware Flashback.

Berichten zufolge wird Flashback.S bereits verteilt. Die nun entdeckte Version des Mac-Trojaners soll im persönlichen Ordner der Users Files installieren und anschließend alle Files im Java-Cache löschen. Um alle Spuren der Installation zu beseitigen löscht der Schädling auch das eigene Applet. Flashback.S soll ähnlich wie die Vorgängerversion agieren.

Bei dem Trojaner Flashback soll lediglich der Besuch auf einer entsprechend präparierten Webseite notwendig sein, damit sich dieser, unbemerkt von den ahnungslosen User, im Hintergrund des attackierten Computer einnisten kann. Genaue Angaben über die Vorgehensweise der nun entdeckten Version des digitalen Schädlings werden von Intego bisher jedoch noch nicht publiziert.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Etrust Anti Virus
RegistryBooster