THEMEN

Facebook Nutzer sollten mit vorgeblicher Firefox Erweiterung betrogen werden
Veröffentlicht am Donnerstag, 24.März 2011 von Redaktion


Facebook-Nutzer geraten immer wieder in das Visier von Internet-Betrügern. Aktuell versuchten Cyberkriminelle Mitglieder der beliebten Plattform mit einer vorgeblichen Firefox-Erweiterung auf ihre Seite zu locken. Viele Facebook-Anwender wollen offenbar wissen wie oft ihre Seite besucht wird. Diese Neugierde wollten Cyberkriminelle aktuell mit der vorgeblichen Firefox-Erweiterung für ihre Machenschaften auszunutzen.



Soziale Netzwerke erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Viele Internet-Nutzer haben mittlerweile diese Plattformen fest in ihr tägliches Leben integriert. Die immer größer werdende Beliebtheit sozialer Netzwerke, wie beispielsweise Twitter oder Facebook versuchen Internet-Kriminelle weltweit für ihre Zwecke zu Instrumentalisieren. Aktuell versuchten Cyberkriminelle Facebook-Nutzer mit einer vorgeblichen Firefox-Erweiterung auf ihre Seite zu locken. Viele Facebook-Anwender wollen vermeintlich wissen wie oft ihre Seite besucht wurde.

Mit einer altbekannten Masche versuchten nun Betrüger aus dieser Neugierde vieler User für sich Profit zu schlagen. Cyberkriminelle versuchten Mitglieder der beliebten Plattform mit einer vorgeblichen Firefox-Erweiterung auf ihre Seite zu locken. Potentielle Opfer werden von Betrügern mit manipulierten Profilseiten, welche Texte enthalten wie beispielsweise "I cant believe that you can see who is viewing your profile" gelockt. In diese Seite ist ein Link integriert, welcher die ahnungslosen Opfer auf eine Seite außerhalb von Facebook leiten soll. Dort angekommen wird der User aufgefordert Firefox mit der Erweiterung "Facebook Connect" auf seinen Computer zu laden und zu installieren.

Diese vorgebliche Erweiterung gibt es lediglich auf einem fremden Server, auf der offiziellen Mozilla-Site für Add-ons gibt es eine derartige Erweiterung nicht. Sobald ein Internet-Nutzer die Erweiterung auf seinem PC installiert hat wird diese aktiv und öffnet Popups solange der User bei Facebook eingeloggt ist. Bevor der User von den Popups genervt wird zeigt die Erweiterung an, dass sie: "automaticly open popup on facebook / automatisch Popup auf Facebook öffnet".

Um Geld zu verdienen versuchen die Betrüger ihre Opfer so zur Teilnahme an einer Umfrage zu animieren. Mittlerweile wurden diese App und die Werbung dafür von Facebook aus seinem Netzwerk eliminiert. In Anbetracht dessen, dass das Facebook-Team eigentlich ständig damit beschäftigt ist betrügerische Apps aus seinem Netzwerk zu entfernen ist es nur eine Frage der Zeit, dass wieder vor einem Angriff auf der beliebten Plattform gewarnt werden muss.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
AVG Anti Virus free Edition