THEMEN

Nach 2 harmlosen Varianten ist nun ein gefaehrlicher iPhone Wurm im Umlauf
Veröffentlicht am Dienstag, 24.November 2009 von Redaktion


Nachdem bereits 2 iPhone Würmer im Umlauf waren, die allerdings noch recht harmlos und ungefährlich waren, ist nun eine neuer Wurm aufgetaucht. Der nun aufgetauchte Wurm mit dem Namen iPhoneOS.Ikee.B wird wieder lediglich für entsperrte Geräte gefährlich. Es heißt, dass er bei entsperrten iPhones in der Lage ist, persönliche Daten zu stehlen und Angreifern einen Remote-Zugriff ermöglichen kann.



Der sich bereits im Umlauf befindliche und nun entdeckte iPhone-Wurm iPhoneOS.Ikee.B ist in der Lage, wenn er ein Gerät befallen hat weitere Schadsoftware zu übertragen und Passwörter zu ändern. Sicherheitsfachleute warnen iPhone Besitzer, die ihr iPhone per Jailbreak entsperrt haben vor der derzeitigen Gefahr, die von den Neuen Wurm ausgeht. iPhoneOS.Ikee.B nutz genau wie seine beiden Vorgänger (Ikee und iPhone/Privacy.A) den Umstand aus, dass diverse Besitzer eines Jailbreak-iPhone das voreingestellte SSH-Passwort "alpine" unverändert lassen, sei es aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit.

Es wurde festgestellt, dass der Wurm iPhoneOS.Ikee.B nicht nur private Daten stiehlt, er soll auch in der Lage sein dem Angreifer die Kontrolle über das Gerät zu beschaffen. Des weiteren lässt sich mit ihm auch das Root-Passwort ändern, so dass Nutzer per SSH keinen Zugriff mehr auf das iPhone bekommen. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern, die sich nicht weit verbreiteten, wurde iPhoneOS.Ikee.B schon in unterschiedlichen Mobilfunk Netzen, wie zum Beispiel in Portugal und Ungarn gesichtet. Nachdem der Wurm ikee sein Unwesen lediglich in dem australischen Netzbetreibers Optus trieb, scheint die nun entdeckte Schadsoftware die Befürchtungen von Sicherheitsexperten zu bestätigen, dass nach den harmlosen Varianten bedrohliche Schadstoffware folgen wird.

Von Sicherheitsfachleuten ist zu hören, dass es sich bei iPhoneOS.Ikee.B um den ersten gefährlichen Schädling für Apples Smartphone handelt. Um seine Daten zu schützen wird betroffenen iPhone Nutzern empfohlen, alle Daten von ihrem Gerät zu sichern und es in den Auslieferungszustand zurückzusetzen. Des weiteren wird den betroffenen Nutzern empfohlen die aktuelle Version von iPhone OS auf ihrem iPhone zu installieren. Hat ein iPhon Nutzer einen Jailbreak durchführt, sollte er hinterher nicht versäumen sein SSH-Passwort zu ändern.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
F-Secure
Norton Anti Virus Scanner