THEMEN

Neuer Trojaner hat Mac Nutzer im Visier
Veröffentlicht am Mittwoch, 04.April 2012 von Redaktion


Mac-Nutzer werden aktuell vor einer neuen Version des Flashback-Trojaners gewarnt. Der digitale Schädling namens OSX/Flashback.K wurde offenbar zum Ausspionieren von Passwörtern programmiert. Die Malware nutzt eine seit längerem bekannte Java-Lücke um einen Rechner zu infizieren.



Die Zeiten in welchen das Mac-Betriebssystem völlig immun gegen Malware aller Art war sind längst vorbei. Die Cyberwelt hat mittlerweile auch Mac-Nutzer verstärkt im Visier. Aktuell warnt der finnische Anbieter für IT-Sicherheitslösungen F-Secure Mac-Nutzer vor einer neuen Version des Flashback-Trojaners.

Der digitale Schädling namens OSX/Flashback.K wurde offenbar zum Ausspionieren von Passwörtern programmiert. Um einen Rechner zu infizieren nutzt die Malware eine seit geraumer Zeit bekannte Java-Lücke. Berichten zufolge ist der Besuch auf einer entsprechend präparierten Webseite notwendig, damit der digitale Schädling einen Computer attackieren kann.

Die Schadsoftware soll unter anderen in der Lage sein Code aus dem Internet nachzuladen und angezeigte Webseiten zu manipulieren. Durch das Deaktivieren der Java-Unterstützung können sich Mac-Nutzer vor der aktuellen Gefahr schützen. OSX/Flashback.K stellt für Windows-Nutzer keine Gefahr dar.

Microsoft hat die Java-Lücke bereits im Februar geschlossen. Apple hat für seine Nutzer zuletzt im November 2011 ein Java-Update bereit gestellt. Offenbar kennt der Trojaner 2 Wege um sich auf einem Rechner einzunisten. Während der Installation verlangt der Schädling nach dem Administrator-Passwort.

Wird dieses verweigert versucht sich Trojaner über die Benutzerkonten auf dem attackierten Rechner zu installieren. Von Apple gibt es bisher noch keine offizielle Stellungnahme zu dem Thema. Wie viele Rechner die Schadsoftware bereits infiziert sind ist derzeit ungewiss.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus on line
NETGATE