THEMEN

Neuer Wurm verbreitet sich per Facebook
Veröffentlicht am Dienstag, 22.Mai 2012 von Redaktion


Die Virenschutzfirma Trend Micro hat eine Warnung vor einem Wurm herausgegeben, der sich über das soziale Netzwerk Facebook und Instant Messaging derzeit verbreitet. Das Schadprogramm verbirgt sich hinter einer Facebook-Nachricht, die einen Kurzlink beinhaltet und auf eine Archivdatei verlinkt. Der Name der Datei täuscht eine Bilddatei vor aber in Wirklichkeit handelt es sich dabei um den gefährlichen Wurm.



Wenn die Archivdatei geöffnet wird, erfolgt eine Infizierung des Rechners und dieser deaktiviert die installierte Virenschutzsoftware. Der virtuelle Störenfried nimmt zudem Verbindung zu bestimmten Webseiten auf über welche er Informationen empfängt und sendet.

Es wird außerdem ein zweiter Wurm heruntergeladen, der die Browser-Aktivitäten des Anwenders überwacht. Die Cyberkriminellen können das Schadprogramm auf diese Weise schnell weiter verbreiten. "Anwender sollten Facebook-Nachrichten und Instant Messages von unbekannten Absendern stets genauestens prüfen und niemals auf eingebettete Webadressen klicken, ohne diese vorher zu verifizieren", erklärte Udo Schneider, der Solution Architect bei Trend Micro ist in Bezug auf den Wurm.

Er empfiehlt Usern eine aktuelle Sicherheitslösung zu installieren, die gefährliche Facebook-Nachrichten und Webseiten blockieren kann. Wer im Internet und Facebook unterwegs ist, der sollte generell vorsichtig sein und nicht einfach auf fremde Links oder Nachrichten klicken, weil sonst eventuell der eigene PC oder das Notebook mit einem Virus, Trojaner oder Wurm infiziert werden könnte.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Stinger Anti Virus
Norton Anti Virus 2005 download