THEMEN

Trojaner BankAsh-A kann MS Antispyware deaktivieren
Veröffentlicht am Donnerstag, 10.Februar 2005 von Redaktion


Das Sicherheitsunternehmen Sophos warnt vor dem neuen Trojaner BankAsh-A, welcher derzeit im Netz unterwegs ist und auf verseuchten Windows-Rechnern versucht, die Antispyware des Softwarekonzerns Microsoft zu deaktivieren.


Ist der Rechner erst mal mit diesen Trojaner infiziert, versucht er nicht nur die MS Antispyware sondern auch Virenschutzprogramme zu deaktivieren und zeichnet mithilfe eines Keyloggers wichtige persönliche Daten wie Kreditkarten-Nummern auf.

Von dem Trojaner sind besonders Kunden der Banken Barclays, Cahoot, Halifax, HSBC, Lloyds TSB, Nationwide, NatWest sowie Smile betroffen, denn sobald der Anwender deren Webseiten aufruft, zeigt Bank-Ash ihm eine gefälschte Seite und registriert mit dem eingebauten Keylogger die Tastatureingaben.

Sobald der Trojaner alle Informationen gesammelt hat, sendet er diese an einen FTP-Server, wodurch der Hacker die gestohlenen Kreditkarten-Nummern verwenden und das Bank-Konto plündern kann.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
ALWIL Software
AVG Anti Virus download