THEMEN

Trojaner nutzt MSN Messenger
Veröffentlicht am Dienstag, 20.November 2007 von Redaktion


Das Virenschutzunternehmen Aladdin Knowledge Systems hat einen Trojaner im Netz entdeckt, der sich derzeit massiv über den MSN Messenger verbreitet und als Besonderheit nach virtuellen PCs sucht. Es sollen schon über 10.000 Rechner infiziert worden sein.



Es ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt was für ein Ziel die Cyberkriminellen mit dem Trojaner verfolgen. Doch es steht immerhin fest dass damit ein Botnetz aufgebaut wird und die infizierten Rechner dann ferngesteuert werden. Die User des Instantmessengers MSN Messenger sollten keine Nachrichten von unbekannten Absendern und auf keinen Fall die darin enthaltenen Dateianhänge öffnen. Denn dies führt zu einer Infizierung des Rechners der dann in das Botnetz integriert und zum Spam-Versand oder Angriffen verwendet werden könnte.

Der Trojaner kann sich außerdem über VPN (Virtual Private Network - Virtuelle Private Netzwerke) verbreiten und ist somit sehr gefährlich für Firmen. Denn diese VPN-Netzwerke sind verschlüsselt und dienen dazu sensible Daten wie zum Beispiel Kundendaten oder Baupläne sicher zu verschicken.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Etrust Anti Virus
McAfee Anti Virus Software