THEMEN

WhatsApp Sniffer kann Chats ausspionieren
Veröffentlicht am Mittwoch, 16.Mai 2012 von Redaktion


Die beliebte Anwendung WhatsApp befindet sich auf Millionen Smartphones und wer die App in einem öffentlichen WLAN-Hotspot nutzen sollte, der könnte das Ziel eines Datendiebstahls werden. Die Nachrichten werden wie eine SMS-Nachricht geschrieben und versendet. Der Versand der Kurznachrichten erfolgt unverschlüsselt und könnte mit einer Spyware-App ausspioniert werden.



Nach Angaben der Virenschutzfirma G Data existierte auf dem App-Portal Google Play eine Zeit lang eine App mit dem Namen WhatsApp Sniffer.

Die Spyware-App wurde allerdings mittlerweile gelöscht und kann nicht mehr heruntergeladen werden. Vor der Löschung wurden allerdings tausende Downloads des Spionage-Programms verzeichnet. Eine zweite Schwachstelle von WhatsApp ist die verschlüsselte Datenbank, wo alle Nachrichten gespeichert werden.

Bei der Datenbank kommt nur ein statischer unveränderlicher Schlüssel zum Einsatz. Wer auf einem Smartphone per Rooting oder Jailbreak die Admin-Rechte einrichtet, der kann die Verschlüsselung umgehen und so könnten Cyberkriminelle die Nachrichten lesen wenn Sie in den Besitz des Handys geraten sollten.

Die Entwickler haben eine neue Version von WhatsApp veröffentlicht aber nach wie vor werden die Nachrichten unverschlüsselt versendet. Zum Schutz ihrer Unterhaltung sollten WhatsApp-User nicht WLAN sondern das Funknetz der Mobilfunkfirma zur Kommunikation nutzen. Das GSM-Netz kann nur mit speziellen teuren Geräten geknackt werden und gewährleistet eine hohe Sicherheit.


Links zum Thema:
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
RegistryBooster