THEMEN

Apple schliesst drei Sicherheitslecks im Safari
Veröffentlicht am Donnerstag, 14.Mai 2009 von Redaktion


Um drei als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken in ihrem Browser zu schliessen wurden von Apple jeweils ein Update für Safari 3.x und die Betaversion von Safari 4.x veröffentlicht. Die Sicherheitslücken konnten von Angreifern ausgenutzt werden die Kontrolle über fremde System zu bekommen.



Von den Sicherheitslücken sind die Windows,- sowie auch Mac Version von Safari betroffen. Die durch das Update zu schließenden gefährlichen Sicherheitslücken können von Angreifern jederzeit missbraucht werden um schadhaften Programmcode auszuführen um so die Kontrolle über ein fremdes System zubekommen.

Es heißt, dass sich alle drei Sicherheitslücken im Browser befinden, aber auch in den Safari-Komponenten WebKit und libxml zu finden sind. Die Sicherheitslecks werden als gefährlich eingestuft, da durch sie für Angreifer durchaus die Möglichkeit besteht schadhaften Code auf fremden Systemen auszuführen. Hierfür genügt es schon, dass ihre potentiellen Opfer eine von ihnen manipulierte Webseite damit aufruft.

Danach kann es passieren, das Unbefugte Zugriff auf ein fremdes System bekommen. Mac-Nutzer die schon den aktuellen MacOS Patch auf ihrem Rechner installiert haben müssen nicht auch noch das Safari-Update extra installieren. Da der Fehler bereits Betriebssystem-Update korrigiert wurde können sie das Safari-Update außer acht lassen. Für interessierte bzw betroffene User steht ab sofort Safari 3.2.3 sowie das Sicherheitsupdate für die öffentliche Beta von Safari 4 für Windows und MacOS X in mehreren Sprachen, unter anderem auch in Deutsch, zum Download bereit. Aber auch über die Apples Update Komponente wird die neue Version von dem Unternehmen verteilt.

Weitere Informationen zum Sicherheitsinhalt von Safari 3.2.3






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
GhostSurf
Symantec Norton Anti Virus