THEMEN

Ausspionierte Social Network Accounts bieten eMail-Kontozugriff
Veröffentlicht am Mittwoch, 04.August 2010 von Redaktion


Die Virenschutzfirma Bitdefender hat ein Experiment mit dem Ergebnis durchgeführt, dass 75 Prozent der zufällig ausgewählten User dasselbe Passwort für den Social Network Account verwenden wie für das Mail-Postfach. Dies ist allerdings ein gravierender Fehler, denn darauf sind die Cyberkriminellen aus und könnten sich mit dem gestohlenen Passwort dann in den e-Mail Account einloggen.



Bitdefender hat ein Experiment durchgeführt mit dem Ergebnis, dass 75 Prozent der zufällig ausgewählten User dasselbe Passwort für den Social Network Account verwenden wie für das Mail-Postfach. Dies ist allerdings ein gravierender Fehler, denn darauf sind die Cyberkriminellen aus und könnten sich mit dem gestohlenen Passwort dann in den Mailaccount einloggen. Im Rahmen des einwöchigen Experiments gelangten die Experten in den Besitz von über 250.000 e-Mail Adressen, Passwörtern und Benutzernamen.

Sie gelangten durch eine einfache Online-Recherche an diese Daten indem Suchmaschinen, Blog-Beiträge und Torrent-Webseiten aufgesucht wurden. Die Datenliste wurde stichprobenartig überprüft und dabei stellten die Sicherheitsexperten fest, dass 87 Prozent der ungeschützten Konten nach wie vor aktiv sind und anhand der vorliegenden Anmeldedaten ausspioniert werden könnten.

"Man stelle sich vor, Jemand verwendet den eigenen Social Media Account, um pornografisches Material zu veröffentlichen. Oder jemand hackt einen E-Mail Account und nutzt die Identität des jeweiligen Users zum Versenden von E-Mails oder zum Ausspionieren privater Daten. All das und mehr ist möglich und passiert mittlerweile minütlich auf der ganzen Welt.", erklärte Sabina Datcu, die E-Threat-Analystin und Autorin des Experiments.

Zur eigenen Sicherheit sollten User stets unterschiedliche Passwörter für die verschiedenen genutzten Onlinedienste verwenden. Denn bei Verwendung gleicher Passwörter für verschiedene Onlineangebote drohen Datendiebstahl, gezielte Spam-Angriffe und ein Hacking in das Mailkonto. Ein sicheres Passwort sollte aus mindestens 8 Zeichen, einem Großbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen bestehen. Es empfehlen sich Fantasiewörter in Verbindung mit Zahlen, da diese nur sehr schwer geknackt werden können. Die Passwörter sollten von Zeit zu Zeit geändert werden wodurch die Sicherheit erhöht werden kann.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2007
Norton Anti Virus Scanner