THEMEN

BitDefender warnt Facebook Nutzer vor Do it Yourself Tool fuer Hacker Neulinge
Veröffentlicht am Mittwoch, 18.August 2010 von Redaktion


BitDefender warnt Facebook Nutzer vor einem Datenklau durch ein Tool namens Facebook-Hacker. Bisher waren umfassende Programmierkenntnisse erforderlich um User-Namen und Passwörtern auszuspionieren. BitDefender hat nun ein Do-it-Yourself-Kit für Hacker-Anfänger lokalisiert, mit dem selbst Laien Passwörter und User-Namen von fremden Internet-Nutzern in Erfahrung bringen können sollen.



Mitglieder sozialer Netzwerke geraten seit einiger Zeit immer wieder ins Visier von Online-Kriminellen. Derzeit werden Mitglieder des beliebten sozialen Netzwerk Facebook vor einem erneutem Angriff auf ihre Nutzerdaten gewarnt. Der Virenschutz-Experte BitDefender hat ein Do-it-Yourself-Kit für Hacker-Anfänger lokalisiert. Man könnte sagen der Name des Tools, nämlich Facebook Hacker sagt aus wofür es genutzt wird.

Bisher waren komplexe Programmierkenntnisse erforderlich um zum Beispiel User-Namen und Passwörtern auszuspionieren. Mit dem nun lokalisierten Tool kann praktisch jeder Internet-Nutzer, auch ohne Programmierkenntnisse, User-Namen und Passwörtern ausspionieren. Das Do-it-Yourself-Kit kann in Sekundenschnelle konfiguriert werden und muss anschließend nur noch per e-Mail an das potentielle Opfer versendet werden.

Sobald der Empfänger der e-Mail die Datei mit der Bezeichnung server.exe aktiviert hat, beginnt das Tool mit seiner Arbeit. Facebook-Hacker wird als besonders gefährlich eingestuft. Potentielle Angreifer müssen einfach nur 2 Eingabefelder ausfüllen. Der Angreifer gibt zunächst eine e-Mail-Adresse an. Diese e-Mail-Adresse kann der Angreifer extra nur für diesen Zweck einrichten und auch jederzeit wieder löschen. Anschließend wählt er noch ein persönliches Passwort.

Jetzt muss der Hacker nur noch den Button "Build" anklicken, um die Datei server.exe zu erstellen. Sobald der Angreifer diese Vorarbeit getätigt hat, schickt dieser die Datei an die e-Mail-Adresse seines auserwählten Opfers oder versendet diese via Instant Messenger. Das Tool wurde zwar Facebook Hacker genannt, doch einmal aktiviert spioniert das Tool, neben den Facebook-Daten des Users, ausnahmslos alle gespeicherten Log-In-Informationen innerhalb der vom PC-Nutzer verwendeten Browser oder Instant Messenger aus.

Ferner ist das Do-it-Yourself-Kit auch in der Lage nach DFÜ/VPN-Einträgen zu suchen um diese aufzulisten. Sobald das Programm auf einem Computer installiert ist, kann dieses nicht mehr lokalisiert werden. Das Tool wurde so konzipiert, dass es gezielt nach Sicherheitssoftware und Virenscannern sucht um diese zu deaktiviert. Um sich vor Übergriffen zu schützen, sollten Internet-Nutzer e-Mails unbekannter Herkunft niemals unüberlegt öffnen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Yahoo Anti Virus
Spyware Anti Virus