THEMEN

Leichtsinn beguenstigte Hackerangriff auf ZollServer
Veröffentlicht am Mittwoch, 10.August 2011 von Redaktion


Hacker haben in der Nacht vom 7. auf den 8. Juli 2011 Daten eines Observationssystems des Zolls gestohlen und online gestellt. Die Gruppe No Name-Crew / NN-Crew erklärt, dass sie für diesen Datendiebstahl verantwortlich sei. Die Bundespolizei und das Cyber-Abwehrzentrum nahmen die Ermittlungen auf. Wie nun bekannt wurde, konnten mittlerweile 2 Tatverdächtige festgenommen werden.



Die beiden 23 jährigen sollen Mitglieder der Gruppe No Name-Crew sein. Im Juli 2011 haben Hacker Daten eines Observationssystems des Zolls gestohlen und online gestellt. Offenbar wurde der Hackangriff auf einen Zoll-Server durch den bodenlosen Leichtsinn eines Beamten und mangelhafte Sicherheit begünstigt. Die Gruppe No Name-Crew / NN-Crew erklärt, dass sie für diesen Datendiebstahl verantwortlich sei.

Berichten zu Folge konnten Mitglieder der Hackergruppe mit Hilfe eines Trojaners über 2 Jahre private Dokumente eines Beamten ausspionieren. Der Beamte soll seine dienstlichen e-Mails an seine private e-Mail-Mailadresse weitergeleitet haben. Durch diesen Leichtsinn konnten Hacker offenbar 2 Jahre auf dem mit einem Trojaner verseuchten Computer alle umgeleiteten Dienstmails des Beamten einsehen.

Derzeit werden die Mitarbeiter einiger Landeskriminalämter per Dienstanweisung darauf hingewiesen, dass die Weiterleitung von dienstlichen e-Mails auf private e-Mail-Adressen verboten sei. Nach bekannt werden und online stellen einiger gestohlenen Daten des sogenannte Patras-System haben die Bundespolizei und das Cyber-Abwehrzentrum die Ermittlungen aufgenommen.

Das Patras-System ist ein Spähprogramm welches unter anderen von dem Bundeskriminalamt, Landeskriminalämtern und dem Zoll bei der Überwachung von Verdächtigen zum Einsatz kommt. Die Hacker haben im Juli 2011 in unterschiedlichen Block ausspionierte Daten veröffentlicht. Mit dem ersten Block der veröffentlichten Daten wurden keine Daten von laufenden Ermittlungen online gestellt.

In dem zweiten Block sollen jedoch auch persönliche Daten von Ermittlern online gestellt worden sein. Mittlerweile konnten 2 Tatverdächtige festgenommen werden. Die beiden 23 jährigen Verdächtigen sollen Mitglieder der Gruppe No Name-Crew sein.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Norton Anti Virus Scanner