THEMEN

BSI warnt vor einer neuen BKA Trojaner Version
Veröffentlicht am Donnerstag, 12.Juli 2012 von Redaktion


Aktuell warnt das BSI Internet-Nutzer vor einer neuen Version des BKA-Trojaners. Ist ein Rechner mit der Schadsoftware infiziert wird dieser gesperrt. Verfügt der Computer über eine Webcam wird dem User ein Livebild seiner Cam präsentiert. Wie aus vorherigen Fällen bereist bekannt sollen sich die Betroffenen mit einer Zahlung von 100 Euro in Form einer Ukash-Karte freikaufen können.



Internetbetrüger sind immer auf der Suche nach Sicherheitslücken auf den Rechnern ihrer potentiellen neuen Opfern. Offenbar hat die Cyberwelt eine neue Version des BKA-Trojaners entwickelt und im Internet ausgesetzt. Hat der Schädling einen Computer mit einer Sicherheitslücke entdeckt und sich in diesem eingenistet wird der PC gesperrt.

Sofern der Rechner über eine Webcam verfügt wird dem Internet-Nutzer ein Livebild seiner Cam präsentiert. So soll das Opfer offenbar eingeschüchtert werden und der Aufforderung zu einer Zahlung von 100 Euro in Form einer Ukash-Karte Nachdruck verliehen werden. Die Methode der Malware ist nicht neu. Den Opfern des BKA-Trojaners wird wie in vielen Fällen vorher suggeriert, dass beispielsweise die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. / GVU oder das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik / BSI Kinderpornografie oder Raubkopien auf dem Computer lokalisiert hätten.

Um einer Strafverfolgung zu entgehen wäre lediglich eine Zahlung von 100 Euro in Form einer Ukash-Karte notwendig. Jedem User sollte bewusst sein, dass das Geld direkt in die Tasche der Betrüger fließt und man sich in Deutschland nicht mit der Zahlung einer bestimmten Summe von einer Strafverfolgung freikaufen kann. Um die Schadsoftware von dem Computer zu eliminieren empfiehlt das BSI den Opfern der neuesten BKA-Trojaner-Variante das DE-Cleaner Rettungssystem und die Kaspersky Rescue Disk.

Darüber hinaus sollte nicht vergessen werden die Sicherheitseinstellungen des Internet Explorer nach der Desinfektion zu überprüfen. Berichten zufolge soll der Trojaner in der Lage sein die Zoneneinstellungen dahingehend zu verändern, so dass den Betrügern eine Neuinfektion des Systems vereinfacht wird.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Virenschutz.info Leser am Dienstag, 28.August
Danke :) habe gerade ihn auf dem pc :( was kann ich tun?


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Software download
Symantec Norton Anti Virus