THEMEN

Panda Security beschreibt interessante Viren
Veröffentlicht am Freitag, 18.Juli 2008 von Redaktion


Das Virenschutz Unternehmen Panda Security hat eine Liste interessanter Viren veröffentlicht und beschrieben. Die Viren, Würmer und Trojaner fielen in den ersten sechs Monaten diesen Jahres besonders auf und wurden daher in den Viren Almanach 2008 eingetragen. Als erstes ist da der MalwareProtector 2008 zu nennen, der das Display von digitalen Ameisen bearbeiten und verschwinden läßt. Dies ist zwar witzig aber wenig erfreulich für den betroffenen Anwender, der alle Daten verlieren kann.



Der Virus Tixcet.A geht besonders gemein vor, er ersetzt bestimmte Dateien mit sich selbst und nutzt Word-Dokumente zur Verbreitung. Der einzelene Anwender kann erkennen ob sein Rechner mit dem virtuellen Störenfried infiziert worden ist, wenn er einen ungewollten Neustart durchführen sollte.

Der informativste Plagegeist ist der Trojaner Romeo.C der über die aktuellsten Nachrichten informiert aber zugleich auch den Rechner verseucht. Der lauteste digitale Unhold war BeepBeep.A, der nach der Infizierung eines Rechners diverse Funktionen im Start-Menü deaktiviert und wird über P2P-Programme verbreitet. Jedes mal wenn der Anwender ein Verzeichnis aufruft dann wird der Wurm laut indem er Töne von sich gibt. Auf der Webseite von Panda Security unter www.pandasecurity.com kann der Viren Almanach 2008 abgerufen werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Scan
Panda Anti Virus gratis