THEMEN

Vista und Windows 7 im Visier des Trojaner Backdoor.MSIL.Bot.A
Veröffentlicht am Montag, 05.Juli 2010 von Redaktion


Momentan werden Rechner mit den Microsoft Betriebssystemen Windows Vista und Windows 7 von einem neuen Backdoor-Trojaner bedroht. Der Sicherheitssoftware-Hersteller BitDefender hat den Trojaner bereits als Backdoor.MSIL.Bot.A identifiziert. Backdoor.MSIL.Bot.A. basiert auf der bei Windows Vista und Windows 7 vorinstallierten Programmiersprache Visual Basic.NET.



Microsoft Kunden, die auf ihrem Computer das Betriebssystem Windows Vista oder Windows 7 installiert haben werden vor dem neuen Trojaner gewarnt. Der Sicherheitssoftware-Hersteller BitDefender hat den Schädling bereits als Backdoor.MSIL.Bot.A identifiziert. Backdoor.MSIL.Bot.A. basiert auf der bei Windows Vista und Windows 7 vorinstallierten Programmiersprache Visual Basic.NET.

Ist ein System mit dem Schädling infiziert versucht dieser auf dem Computer installierte Antivirenprogramme zu blockieren. Angreifer, die ihre Schadsoftware auf Basis von Visual Basic.NET schreiben, können ihre Malware so rationeller einsetzen. Malware auf Basis von Visual Basic.NET kann mit weniger Aufwand mehrere Aufgaben zugeteilt werden. Der Schadcode, welcher die Kommandos enthält, ist bei Trojanern auf Visual Basic.NET-Grundlage weniger umfangreich.

Experten des Sicherheitssoftware-Hersteller BitDefender vermuten, dass Malware-Autoren zukünftig häufiger zum Konzipieren ihrer Schadsoftware die Basis dieser Programmiersprache missbrauchen werden. Hat der Backdoor-Trojaner einen Rechner erfolgreich attackiert, so sucht der Schädling auf dem System nach installierten Antivirenprogrammen. Sobald die Malware eine Sicherheitssoftware lokalisiert hat versucht die Schadsoftware diese zu sabotieren, indem er diese blockiert.

Diese Vorgehensweise ist bei Trojaner eine eher untypische Handlungsweise. Trojaner sind üblicher Weise nicht darauf programmiert Virenscanner zu sabotieren. Der Name von Trojaner Backdoor.MSIL.Bot.A signalisiert bereits, dass die Malware mit sogenannten Backdoor / Hintertür- Fähigkeiten ausgerüstet ist. Diese Fähigkeiten ermöglichen dem Angreifer, dass dieser sich aus der Ferne Zugriff auf kompromittierte Rechner verschafft. Besonders Nutzer des Mozilla Browser Firefox sind aufgrund der sehr hohen Verbreitung ein beliebtes Angriffs-Ziel.

Unter anderen sind die Passwörter und User-Namen von Firefox-Nutzern eine beliebte Beute. Um seinen Computer vor Übergriffen zu schützen sollte jeder Rechner mit einer guten Sicherheitssoftware ausgerüstet sein. Ferner sollte nicht versäumt werden alle angebotenen Sicherheits-Update zeitnah zu installieren.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
AVG Anti Virus Software