THEMEN

Android Smartphones im Visier des ZeuS Trojaner
Veröffentlicht am Donnerstag, 14.Juli 2011 von Redaktion


Seit Mitte 2007 agiert der Trojaner ZeuS im Internet. ZeuS ist dafür bekannt, dass Betrüger mit dem Trojaner Bankdaten ausspionieren. Nachdem bereits Symbian, BlackBerry und Windows Mobile in der Vergangenheit mit dem Trojaner infiziert wurden, berichten nun einige Sicherheitssoftware-Hersteller, dass es nun auch eine Version des Online-Banking-Trojaners gibt welche speziell für Android-Smartphones konzipiert wurde.



Der Online-Banking-Trojaners ZeuS, welcher auch unter den Namen Zbot, PRG, Wsnpoem oder Gorhax bekannt ist, agiert seit Mitte 2007 im Internet. Die Cyberwelt versucht mit immer neuen Varianten des Trojaners möglichst viele Opfer zu finden. Nachdem es bereits Varianten des digitalen Schädlings für Symbian, BlackBerry und Windows Mobile gegeben hat, berichten einige Sicherheitssoftware-Hersteller, dass es nun auch eine Version des Online-Banking-Trojaners gibt welche speziell für Android-Smartphones konzipiert wurde.

Internet-Kriminelle versuchen mit dem Trojaner die per SMS ankommenden TANs abzugreifen und diese auf einen speziellen Server umzuleiten. Ist es den Betrügern gelungen den Computer sowie das Smartphone ihres Opfers unter ihre Kontrolle zu bringen, so können diese unerlaubter Weise auf das Konto ihres Opfers zugreifen und hier ungerechtfertigte Transaktionen durchführen.

Auch wenn es nun für alle populären mobilen Plattformen einen entsprechenden ZeuS-Trojaner gibt, so heißt das nicht automatisch, dass sich der Trojaner per Sicherheitslücke Zugriff auf Mobiltelefone verschaffen kann. Damit ein Mobiltelefon mit der Schadsoftware infiziert werden kann, muss das potentielle Opfer dazu gebracht werden eine entsprechende Datei manuell auf das mobile Telefon zu laden und zu installieren.

Die Android-Variante von ZeuS-in-the-Mobile / ZitMo soll als vorgebliche Sicherheitserweiterung des Herstellers Trusteer möglichst viele Android-Geräte infizieren. Um sein Mobiltelefon vor Übergriffen zu schützen, empfiehlt es sich dieses mit einer aktuellen Virenschutzsoftware und einer Firewall auszurüsten.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2007
Spyware Anti Virus