THEMEN

Cyberkriminelle nutzen Facebook zur Malware-Verbreitung
Veröffentlicht am Mittwoch, 02.Februar 2011 von Redaktion


Die Virenschutzfirma PAV Germany GmbH Panda Security Deutschland warnt aktuell vor einem Trojaner und Wurm, die Cyberkriminelle im sozialen Netzwerk Facebook verbreiten. Der erste Trojaner Asprox.N wird über Mail-Anhänge verbreitet, wo der User darüer informiert wird dass die Zugangsdaten seines Facebook-Accounts geändert wurden und sich das neue Passwort im Dateianhang in Form eines Word-Dokuments befinden würde. Es handelt sich bei der Datei allerdings um den Trojaner, nach einem Klick weitere Dateien auf den Rechner lädt und dann damit beginnt massenweise Spam-Mails zu verschicken indem alle verfügbaren Ports geöffnet aber auch eine Verbindung zu verschiedenen Service Providern aufgebaut wird.



Die Virenschutzfirma PAV Germany GmbH Panda Security Deutschland warnt aktuell vor einem Trojaner und Wurm, die Cyberkriminelle im sozialen Netzwerk Facebook verbreiten. Der erste Trojaner Asprox.N wird über Mail-Anhänge verbreitet, wo der User darüer informiert wird dass die Zugangsdaten seines Facebook-Accounts geändert wurden und sich das neue Passwort im Dateianhang in Form eines Word-Dokuments befinden würde.

Es handelt sich bei der Datei allerdings um den Trojaner, nach einem Klick weitere Dateien auf den Rechner lädt und dann damit beginnt massenweise Spam-Mails zu verschicken indem alle verfügbaren Ports geöffnet aber auch eine Verbindung zu verschiedenen Service Providern aufgebaut wird.

Die zweite Gefahr ist der Wurm Lolbot.Q, der Instant-Messenger wie MSN oder Yahoo zur Verbreitung nutzt. Die Nachricht enthält einen Link, wo der Wurm auf den Rechner geladen wird. Nach dem Download manipuliert der Wurm die Zugangsdaten zu Facebook und setzt den User darüber in Kenntnis, dass sein Benutzerkonto gesperrt wurde und nun ein Online-Fragebogen ausgefüllt werden muss. Nach der Ausfüllung des Fragebogens wird der Account vermeintlich wieder aktiviert. Es wird sogar mit der Teilnahme an einer Verlosung gelockt, wo ein Notebook und Apple iPad gewonnen werden kann.

Der User wird außerdem dazu aufgefordert seine Handy-Nummer einzugeben wofürt 8,52 Euro an Download-Credits pro Woche erhält. Das neue Passwort bekommt der User nachdem er die Forderungen des Wurms erfüllt hat. Wer einen Facebook-Account hat und solche Mails erhält, der sollte sie ignorieren und zur eigenen Sicherheit in den virtuellen Papierkorb befördern. Im Internet und sozialen Netzwerken sollte man generell vorsichtig surfen um nicht betrogen oder bestohlen zu werden.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
ClearProg
Micro World