THEMEN

Google verzichtet auf Windows auf Mitarbeiter Computern
Veröffentlicht am Dienstag, 01.Juni 2010 von Redaktion


Der US-Suchmaschinenkonzern Google verzichtet nach einem Bericht der Financial Times Deutschland auf Arbeitsplatzrechnern auf das Betriebssystem Microsoft Windows. Das Betriebssystem wird als zu unsicher eingestuft, weshalb Mitarbeiter nur zwischen Linux, MacOS und ChromeOS wählen dürfen.



Der US-Suchmaschinenkonzern Google verzichtet nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" auf Arbeitsplatzrechnern auf das Betriebssystem Microsoft Windows. Das Betriebssystem wird als zu unsicher eingestuft, weshalb Mitarbeiter nur zwischen Linux, MacOS und ChromeOS wählen dürfen. Laut namentlich nicht genannten Mitarbeitern des Suchmaschinenbetreibers soll ein regelrechtes Windows-Verbot herrschen.

Im Januar gab es einen Spionage-Angriff auf Google und dies war der Anlass für das beginnende Verbot. Zahlreiche Mitarbeiter seien nun von Windows auf Rechnern mit MacOS oder Linux umgestiegen. Nach den Worten eines Google-Angestellten sei der Verzicht auf Windows eine Sicherheitsmaßnahme. Jeder neue Mitarbeiter hat die zwischen einem Computer auf dem Apple MacOS oder Linux läuft. Wer allerdings Windows nutzen möchte, benötigt dafür eine Sondergenehmigung durch eine Führungskraft.

Zum Jahresanfang erfolgte der Angriff auf Google in deren Folge sensible Dokumente gestohlen wurden. Der Angriff veranlasste das Unternehmen dazu sich aus dem chinesischen Suchmaschinenmarkt zurückzuziehen. Die Angreifer sollen angeblich eine Windows-Sicherheitslücke also ein so genanntes "Zero Day Exploit" im Browser MS Internet Explorer ausgenutzt haben. Im Rahmen der Attacke erhielten Mitarbeiter eine Mail, die dazu aufforderte mit dem Browser eine manipulierte Webseite zu besuchen. Beim Aufruf der Webseite ist dann der Rechner infiziert worden.

Wie die Zeitung berichtet, setzt Google intern verstärkt auf eigene Entwicklungen wozu auch das Betriebssystem Google Chrome OS gehört. Die Veröffentlichung von Google Chrome OS ist für dieses Jahr geplant. Das neue Betriebssystem soll Geschwindigkeit, Einfachheit und Sicherheit in sich vereinen. Es soll auf allen Computertypen vom Netbook bis zum Desktop-PC laufen. Nach Konzernangaben soll das Booten nur wenige Sekunden dauern und der User dann im World Wide Web surfen können.

Die Anwender brauchen sich den Angaben zufolge keine Sorge um Viren, Würmer, Schadsoftware und Sicherheitsupdates machen da Google Chrome OS eine komplette Neuentwicklung sei. Im Gegensatz zu Microsoft Windows wird das innovative Betriebssystem des Suchmaschinenanbieters kostenlos angeboten werden.


Links zum Thema :



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Panda Security
Panda Anti Virus gratis